User Online: 1 | Timeout: 16:06Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Nicht berühmt, aber unter den VIPs
Zwischenüberschrift:
Entspannt hinter der Bühne: Das Familienfest beim Schlossgarten Open Air
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Einige Hundert Menschen tummelten sich am Samstagabend beim Schlossgarten Open Air hinter der Bühne im VIP-Bereich. Berühmtheiten waren nicht dabei, dafür viele Familien mit Kindern. Die Klischees von den Very Important Persons, die sich selber für am wichtigsten halten, wurden dabei aber nicht bestätigt.

Ich wusste nicht, dass Osnabrück so viele VIPs hat″, sagte Samy Deluxe despektierlich von der Bühne herab. Er und später auch Die Beginner wollten die VIPs wohl dissen, um beim Publikum vor der Bühne Punkte zu sammeln.

Die Rapper selbst ließen sich nicht im geschützten Bereich blicken. Nur Afrob kam, um sich mit Fans fotografieren zu lassen und Autogramme zu geben. Das Geschehen auf der Bühne konnte im VIP-Bereich über eine Großbildleinwand verfolgt werden oder in einem speziellen Bereich. Dort war es vor allem beim Konzert der Beginner proppenvoll.

Wer 109 Euro für ein Ticket bezahlt hatte, durfte sich über kostenlose Speisen und Getränke freuen. Der achtjährige Theo freute sich über Platz. Er stand auf einem Absperrgitter und schaute sich die Rap-Stars aus einem Bereich rechts neben der Bühne bei der Uni-Mensa an, der für die VIPs reserviert war. Vor der Bühne hätte Theo wohl nicht so ungestört zuschauen können.

Hilfe für Afrika

Svenja Eickhoff und Florens Müller freuten sich darüber, im VIP-Bereich ein geschütztes Areal vorzufinden. Hier kann man sich gut aufhalten und findet entspannte Menschen″, sagte die Sozialpädagogin. Die Klischee-Vorstellungen über die VIPs fand sie nicht bestätigt. Sie und ihr Freund sind seit langen Jahren Fans der Beginner. Svenja Eickhoff hat sie 2006 zum ersten Mal gesehen. Für Florens Müller hatte der VIP-Bereich einen besonderen Charme, gerade für Kinder: Hier kann man ihnen die Festival-Kultur näherbringen.″

Henrik (9) hat auf dem Schlossgarten Open Air fette Beute gemacht. Nachdem er von seinen Eltern Fredy und Petra ein Beginner-T-Shirt ergattert hatte, ging er auf Autogramm-Jagd. Am Ende des Abends hatten fast alle Rapper auf seinem Leibchen unterschrieben.

Sein Vater sagte, das Open Air sei ein Highlight für die Familie. Sie waren zum dritten Mal dort. Die ganze Veranstaltung ist für Osnabrück außerordentlich belebend.″ Seine Frau Petra brach eine Lanze für das Personal. Hier arbeitet die beste Toiletten-Frau: Bruni.″

Auch Lutz Hethey machte positive Erfahrungen hinter der Bühne. Der Geschäftsführer von Help-Age Deutschland verkaufte Tickets für einen Charity-Lauf am 18. November am Rubbenbruchsee und fand einige Mitläufer. Die Leute seien offen, und viele kannten die Arbeit von Help-Age, freute er sich.

Die Hilfsorganisation war Charity-Partner des Schlossgarten Open Airs und mit 40 Ehrenamtlichen und Geflüchteten auf dem Festival im Einsatz. Sie sammelten Pfandbecher und lassen den Erlös nun einem Projekt in Ostafrika zukommen, wo schnelle Hilfe im Kampf gegen Hungersnöte geleistet werden soll. Lesen Sie hier den Konzertbericht vom ersten Tag mit Andreas Bourani und Silbermond.

Bildtext:
Auch VIPs müssen darauf achten, wohin sie treten.

Foto:
Philipp Hülsmann
Autor:
tw


Anfang der Liste Ende der Liste