User Online: 1 | Timeout: 07:46Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Gutes Nass und doofes Nass
Zwischenüberschrift:
Kinder im Ostbunker haben auch ohne Wasser Spaß
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Eigentlich sollte gestern am Jugendzentrum Ostbunker ein Wasserspaßtag stattfinden. Aber der fiel ins Wasser. Nass wurden die Ferienpass-Kinder trotzdem.

Osnabrück. Wenn gestern die Sonne geschienen hätte, hätten sich Kinder im Planschbecken vergnügen und sich mit Wasserpistolen oder einem Gartenschlauch gegenseitig bespritzen können. Der Satz ist im Konjunktiv geschrieben, weil es den ganzen Tag regnete und die Temperaturen gleichzeitig nicht so warm waren, dass die Kinder sich trotzdem am und nicht im Ostbunker hätten beschäftigen können.

So ganz ohne Regen wird das Wetter wohl auch in den kommenden Tagen nicht auskommen. Sozialarbeiterin Jennifer Veen vom Ostbunker sagte aber, dass die Draußen-Aktionen Schnitzeljagd bei Nacht″ am heutigen Mittwoch, Gruselnacht im Wald″ am morgigen Donnerstag und die Schatzsuche″ am Freitag auf jeden Fall stattfinden sollen. Die teilnehmenden Kinder sollen aber wetterfeste Kleidung mitbringen.

Am Ostbunker war von den Kindern absolut nichts zu hören. Im Ostbunker hingegen schallte aus dem Kinderbereich lautes Lachen, Schreien und Gejuchze. Die Mädchen und Jungen, die dort herumtobten und sich eine Kissenschlacht lieferten, waren alles andere als traurig darüber, dass der Wasserspaßtag ausfiel. Stella (7) wusste auch den Unterschied zwischen nass und nass: Wenn man vom Regen nass wird, ist das doof. Wenn man sich mit Wasserpistolen nass macht, macht das Spaß.″ Vom Toben wurden die Kinder schweißnass aber diese Nässe machte ihnen nichts aus.

Wenn die Kinder zu Hause sind und es draußen regnet, schieben sie übrigens auch keine Langeweile, meinten sie. Jesse (9) meinte, er macht die Fliesen im Garten seiner Eltern dann gerne mit einem Wasserschieber trocken. Feemke (6) kuschelt lieber mit ihrer Katze. Und Stella spielt mit ihrer Oma Mau-Mau.

Im ersten Stock des Ostbunkers, wo sonst die Konzerte stattfinden, probten 14 Mädchen und ein Junge für die Aufführung des Musicals Wicked″, die dort am Freitag um 15 Uhr stattfindet. Dass nur ein Junge dabei war, erklärte sich Vivian (15) so: Jungs ist das schnell peinlich. Uns ist nichts peinlich.″

Die Darstellerinnen waren als gute und böse Hexen verkleidet. In dem Musical von Stephen Schwartz geht es um die Vorgeschichte zu dem Film Der Zauberer von Oz″.

In der Musical-Woche, die im Ostbunker seit Dienstag stattfindet, lernten die Teilnehmer auch das Zaubern. Das würden sie gern auch im wirklichen Leben in der Schule können, meinten die Mädchen.

Bildtexte:
Toben statt Regen: Eigentlich sollte am gestrigen Dienstag der Wasserspaßtag am JZ Ostbunker stattfinden. Der fiel aber ins Wasser.

Für ihre Musical-Aufführung am Freitag probten die Darstellerinnen am Dienstag im JZ Ostbunker.

Fotos:
Michael Gründel
Autor:
Thomas Wübker


Anfang der Liste Ende der Liste