User Online: 1 | Timeout: 22:45Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Spaß mit Pippi, Michel und Ronja
Zwischenüberschrift:
Kinder tauchen im Haus der Jugend in die Welt von Astrid Lindgren ein
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Die Geschichten von Astrid Lindgren sind bei Kindern immer noch sehr beliebt. Am Montag waren viele ihrer Figuren im Haus der Jugend vereint: Karlsson vom Dach, Michael aus Lönneberga und natürlich Pippi Langstrumpf, von der sogar eine Doppelgängerin unter den Kindern weilte.

Osnabrück. Im großen Saal des Hauses der Jugend waren fünf Stationen aufgebaut, die von fünf Büchern Astrid Lindgrens inspiriert waren: Die Kinder aus Bullerbü″, Ronja Räubertochter″, Michel aus Lönneberga″, Karlsson vom Dach″ und Pippi Langstrumpf″. An allen Ständen wurde vorgelesen und gebastelt. Weil Flora (6) gerne näht, hat sie sich am Räubertochter-Stand einen Wilddruden gemacht. Mit diesen Wesen ist eigentlich nicht zu spaßen. Aber Floras Wilddrude sah ganz kuschelig aus.

Bei den Kindern aus Bullerbü stand ein Planschbecken, das mit Heu gefüllt war. Darin waren Goldtaler versteckt, die sich die kleinen Lindgren-Fans suchen und in eine Schatztruhe stecken konnten, die sie am Langstrumpf-Stand bastelten und verzierten. Wer Hunger auf Schokolade hatte, konnte die Goldtaler auch gleich verputzen.

Mattis (6) hat sich für den Lönneberga-Stand entschieden. Kein Wunder, denn er sah mit seinen blonden Haaren und seinem blassen Gesicht fast genauso aus wie der Lausebengel. Die Ähnlichkeit war ihm aber nicht recht. Ich bin der, der ich bin″, sagte Mattis entschieden. Und überhaupt: Ich finde es nicht gut, was der macht. Der steckt seinen Kopf in die Suppenschüssel und kriegt ihn nicht mehr raus.″

Gerade das fand Frieda (7) toll, als sie die Geschichte von Michel aus Lönneberga auf der Freilichtbühne in Meppen gesehen hat. Noch als sie am Montag daran dachte, kringelte sie sich vor Lachen. Der macht immer so einen Quatsch″, sagte sie.

Als Frieda ihren Lachanfall überwunden hatte, arbeitete sie an ihrer Karlsson-Figur weiter. Ihre Freundin Annika (7) will ihre Figur an ihre Nachttischlampe befestigen. Hoffentlich fliegt sie nicht weg. Und in der einen Ecke des Saals im Haus der Jugend, wo es nach Zitronenlimonade duftete und Schatztruhen voller Goldtaler standen, da war dann Pippi Langstrumpf.

Es war aber nicht die echte, sondern Mila. Die Siebenjährige trug am Montag zum ersten Mal ihr Pippi-Langstrumpf-Kostüm und eine Perücke mit roten Haaren und Zöpfen. Die macht immer komische Sachen″, sagte Mila über ihr Vorbild. Eines Tages will sie mal so stark sein wie Pippilotta Viktualia Rollgardina Pfefferminz Efraimstochter Langstrumpf. So lautet der richtige Name der Tochter eines Piraten-Kapitäns.

Bildtext:
So stark wie Pippi Langstrumpf möchte Mila (7) auch sein. Da muss sie aber noch viele Zuckerschnüre futtern.

Foto:
Gert Westdörp
Autor:
Thomas Wübker


Anfang der Liste Ende der Liste