User Online: 1 | Timeout: 05:56Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Genuss bei schönstem Wetter
Zwischenüberschrift:
Besucheransturm bei 29. Osnabrücker Wein-Sommer
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Die Sonne ist nicht nur im Weinberg ein Freund der Winzer. Am Sonntagabend endete nach vier herrlichen Sommertagen der 29. Wein-Sommer auf dem Markt.

Vier Tage lang hatten Winzer aus Rheinland-Pfalz ihre Weine ausgeschenkt und viele Osnabrücker vom Jahrgang 2016 überzeugen können. Dazu beigetragen haben auch die öffentlichen Verkostungen. Bei Themenverkostungen, die von der amtierenden Weinprinzessin Katharina Weisbrodt begleitet wurden, und Fachgesprächen mit den Winzern an den Ständen konnten die Osnabrücker Weinfreunde ihr Wissen erweitern ein Angebot, das reichlich genutzt wurde. Die Osnabrücker sind ein sehr offenes Publikum″, war daher auch die Bilanz der Winzer, die in diesem Jahr neben den bekannten Weißweinen ihrer Heimat auch verstärkt Rotweine, Rosé und Schaumweine im Angebot hatten.

Der Wein-Sommer ist super gelaufen″, hieß es Sonntagabend an den Ständen. Die Winzer freuten sich vor allem über die langen Abende. Freitag und Samstag waren die Sitzplätze bis tief in die Nacht besetzt. Dazu beigetragen hatte in diesem Jahr auch das Wetter. An allen Tagen präsentierte sich der Osnabrücker Himmel als Partner des Wein-Sommers. Die Sonne schien so stark, dass die bei früheren Veranstaltungen nötigen Regenschirme zu Sonnenschirmen umfunktioniert werden mussten.

Vor allem die warmen Sommerabende lockten unzählige Weinfreunde vor das historische Rathaus. Dort konnte nicht nur an den 15 Buden der Winzer feiner Rebensaft gekostet, sondern an den vielen Tischen auch entspannt in historischem Ambiente kleine Leckereien genossen werden. Gerade am Freitag und am Samstag war der Ansturm auf die Tische jedoch so groß, dass viele Besucher keinen Platz mehr fanden.

Weniger gut gefiel vielen Besuchern das Gläser-System des Wein-Sommers. Unterschiedliche Gläser, Pfandsysteme, die jeweils nur für einen Winzer galten und keine Möglichkeit, Gläser bei anderen Ständen befüllen zu lassen, sorgten mehr als einmal für Ärger. Hier wäre ein gemeinsames Konzept wie beim Weihnachtsmarkt wünschenswert.

Bildtext:
Vier Tage lang waren die Tische auf dem Markt gut gefüllt. Weinfreunde genossen beim 29. Wein-Sommer Weine aus Rheinland-Pfalz.

Foto:
Robert Schäfer
Autor:
rs


Anfang der Liste Ende der Liste