User Online: 1 | Timeout: 12:14Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Osnabrücker WG lädt zum Flohmarkt ein
Zwischenüberschrift:
„Mädchenkram″ am heutigen Samstag in der Spindelstraße
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Wer Platz für neue Klamotten im Kleiderschrank braucht, kann seinen Kram zusammenpacken und auf einem Flohmarkt verkaufen. Eine Dreier-WG aus der Wüste hatte eine andere Idee und erklärt kurzerhand die eigene Wohnung zum Flohmarkt. Am heutigen Samstag kann jeder, der Lust auf Stöbern hat, von 10 bis 18 Uhr in die Spindelstraße 3 kommen. Es ist bereits der fünfte WG-Flohmarkt von Natalie Rechul und Chrissie Hull.

Begonnen hat alles 2015, als die Tauschbörse Kleiderkreisel″ plötzlich Gebühren erhob und den beiden jungen Frauen die Standgebühren auf den hiesigen Flohmärkten zu teuer erschienen. Mittlerweile haben wir eine kleine Fangemeinde″, sagt Natalie Rechul. Während zum ersten Flohmarkt etwa 15 Käufer kamen, waren es beim letzten um die 40. Es ist wirklich viel Stress″, sagt die 27-jährige Studentin, das Waschen, Bügeln, Aufbauen aber es macht auch immer wieder viel Spaß.″

Nicht nur auf Facebook hat die WG mit kleinen Videos Werbung für ihren Mädchenkram″-Flohmarkt gemacht in der ganzen Stadt haben sie Flyer verteilt und Leute auf dem Fairytale-Festival der Uni direkt angesprochen. Die meisten werden aber über die Flyer auf uns aufmerksam, die wir in der Mensa an die Klotüren kleben″, sagt Natalie Rechul. Da hat wohl jeder Zeit zum Lesen.

Die Motivation hinter der Aktion ist klar: Ich will meine Sachen loswerden. Ich habe einfach zu viel″, sagt Chrissie Hull. Dabei verkauft die WG auf ihrer 70 Quadratmeter großen Wohnfläche nicht nur eigene Kleidungsstücke: Wer selbst zu viel Kram hat, kann ihn den Frauen aus der Spindelstraße anvertrauen, die ihn gegen eine Provision auf ihrem Privatflohmarkt zum Verkauf anbieten.

Bildtext:
Auf 70 Quadratmeter Wohnfläche bieten heute Chrissie Hull und Natalie Rechul in der Spindelstraße 3 Kleidung für junge Frauen zum Verkauf an.

Foto:
David Ebener
Autor:
coa


Anfang der Liste Ende der Liste