User Online: 1 | Timeout: 14:00Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Hohes Spendenplus durch Flüchtlingskrise
Zwischenüberschrift:
Osnabrücker Kinderhilfswerk terre des hommes nimmt im vergangenen Jahr 30,7 Millionen Euro ein
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Ein dickes Plus steht in der Bilanz des Osnabrücker Kinderhilfswerks terre des hommes (tdh) für das vergangene Jahr. Unterm Strich nahm tdh 2016 insgesamt 30, 7 Millionen Euro ein. Das waren stolze acht Millionen Euro mehr als im Vorjahr.

Grund für die zusätzlichen Einnahmen sind nicht etwa Spenden, sondern vor allem Gelder des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), das im Zuge der Flüchtlingskrise verstärkt in die Arbeit von Hilfsorganisationen wie tdh investierte. Das hat uns extrem gefreut″, sagte Jörg Angerstein, Vorstandssprecher von tdh. 2016 war ein sehr gutes Jahr für uns.″

Das bedeutet aber auch, dass das Kinderhilfswerk stärker von diesen Geldern abhängig ist. 40 Prozent der Gesamteinnahmen erhielt tdh aus Kofinanzierungen des BMZ oder der EU. Im Vorjahr waren es nur 17 Prozent gewesen.

Die Spendeneinnahmen waren dagegen leicht rückläufig. Rund 17, 5 Millionen Euro waren es im vergangenen Jahr, etwa eine halbe Million Euro weniger als im Vorjahr. 2015 hatten das Erdbeben in Nepal und der Höhepunkt der Flüchtlingskrise viel Geld in die Kassen des Kinderhilfswerks gespült. Diese Faktoren fielen im Folgejahr weg.

Auch auf der Ausgabenseite veränderte sich einiges. terre des hommes rückt zunehmend Projekte im eigenen Land in den Mittelpunkt. 7, 3 Prozent der Einnahmen flossen in insgesamt 30 deutsche Projekte, vor allem in die Arbeit mit Flüchtlingskindern. Das Engagement in Indien übertraf diese Zahlen noch: Mit 80 neu bewilligten Projekten und einem Fördervolumen von 5, 6 Millionen Euro ist Indien momentan das größte Projektland″, sagte Angerstein.

Fünf Millionen Euro will tdh im Jubiläumsjahr 2017 zusätzlich einnehmen. Der Vorstandssprecher zeigte sich jetzt, Mitte des Jahres, bei einem Stand von 1, 6 Millionen Euro zuversichtlich, dieses Ziel noch zu erreichen. Erfahrungsgemäß würden in der zweiten Jahreshälfte mehr Spenden eingenommen, sagte Angerstein. Viele Menschen seien wieder auf tdh aufmerksam geworden durch die Jubiläumsfeier und die Aktion Wie weit würdest du gehen?!″. Dabei denken sich nach dem Vorbild der Ice-Bucket-Challenge Einzelpersonen und Firmen Wetten aus und werben damit um Spenden. Wenn der vorher festgelegte Betrag zusammenkommt, wird die Wette eingelöst.

Ein Beispiel dafür ist eine Wanderung im Tierkostüm von Münster nach Osnabrück. Am Wochenende will der Golfclub Varus für den guten Zweck 24 Stunden lang Golf spielen, und auch die VW-Mitarbeiter wollen laut Angerstein mit einem Charity-Lauf beitragen. 145 Wetten seien aktuell online. Das freut uns extrem. Ich glaube, wir haben da einen ziemlichen Treffer gelandet.″

Für das Wahljahr 2017 will sich terre des hommes vor allem ein Thema auf die Fahnen schreiben: Wir werden uns um deutsche Kleinwaffenexporte kümmern, deren Zahlen im vergangenen Jahr noch mal gestiegen sind″, sagte Angerstein. Vor allem im Internet wolle das Hilfswerk für das Thema sensibilisieren.

Bildtext:
Vorstandssprecher Jörg Angerstein.

Foto:
Archiv/ Martens
Autor:
swi


Anfang der Liste Ende der Liste