User Online: 1 | Timeout: 02:19Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Das Schreberstübchen am Bröckerweg ist (noch) ein Geheimtipp
Zwischenüberschrift:
In den Retro-Biergarten in Nahne kommen nicht nur die örtlichen Kleingärtner
Artikel:
Kleinbild
 
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Es ist ganz groß auf einem Schild zu lesen: Öffentliche Gaststätte. Dennoch ist das Schreberstübchen am Bröckerweg noch immer ein Geheimtipp. Denn viele Osnabrücker halten das Lokal für ein Vereinshaus. Das ist es auch aber eben nicht nur.

Der Biergarten des Schreberstübchens besticht durch sein altmodisches oder, anders ausgedrückt, Retro-Inventar. Es sieht rustikal aus mit der Holzverkleidung und den Gartenmöbeln, die schon ein paar Jährchen auf dem Buckel haben. Aber wer auf Old School″-Mobiliar steht, wird im Biergarten des Schreberstübchens fündig und fühlt sich dort schnell wohl.

Das Lokal befindet sich am Rande einer Wohnsiedlung und am Kopf der Schrebergartensiedlung des Kleingärtnervereins Süd am Bröckerweg im Stadtteil Nahne. Die Gaststätte wurde viele Jahre von Peter Frankenberg geleitet. Unter dem mittlerweile verstorbenen Wirt hat Nadine Polk noch im Schreberstübchen gearbeitet. Heute leitet sie dort die Geschicke.

Die Gastronomin hat ein höfliches und zuvorkommendes Wesen. Sie antwortet präzise auf Fragen, spricht nicht zu viel, aber auch nicht zu wenig. Vor allem aber lässt sie ihren Gegenüber zu Wort kommen. Und sie neigt nicht dazu, Dinge schönzureden. So sagt die 40-Jährige auch, dass ihr Biergarten im Sommer lediglich ein Zusatzgeschäft ist. Die Haupteinnahmequelle des Schreberstübchens ist der Saal, in dem verschiedene Gruppen ihre Feste feiern und ihr Geld bei Nadine Polk lassen.

Der Biergarten des Schreberstübchens ist zwar noch ein zartes Pflänzchen, das im Verborgenen wächst. Es gibt aber etliche Leute, die ihn schon für sich entdeckt haben. Motorradfahrer, Spaziergänger oder Gärtner kommen vorbei, berichtet die Wirtin. Und auch der 80-jährige Herr aus der Nachbarschaft, der jeden Tag gegen 15 Uhr sein Alster bei ihr trinkt und über Gott, die Welt, seine Gesundheit und Fußball redet. Wir nehmen uns noch Zeit für unsere Gäste″, sagt Nadine Polk. Das sei ihr Alleinstellungsmerkmal. Sie geht auf jeden Besucher individuell ein. Ob es der 80-Jährige ist oder ein Kind, das sich im Schreberstübchen ein Eis holt.

Individuell auf ihre Gäste kann Nadine Polk auch ihre Speisen abstimmen. Zwar gibt es bei ihr auch eine klassische Manta-Platte mit Currywurst und Pommes und verschiedene Schnitzel. Ihr persönliches Interesse liegt aber in der veganen und vegetarischen Küche, und das spiegelt sich auch auf der Speisekarte wider. Die Speisen sind immer frisch, die Karte wechselt alle sechs Wochen″, sagt Nadine Polk.

So variabel wie das Speiseangebot sind auch die Wünsche ihrer Gäste im Schreberstübchen. Auf die kann und will sie je nach Vorliebe eingehen.

Noch mehr erleben: die Wochenendtermine der Region auf veranstaltungen.noz.de

Bildtext:
Im rustikalen Ambiente empfängt Nadine Polk ihre Gäste im Biergarten des Schreberstübchens.

Foto:
Thomas Wübker

Was sonst läuft

Morgenland-Festival-Party, Lagerhalle, Fr., 23. 6., 23 Uhr.

Die deutsch-türkische DJane Ipek begleitet das Festival seit Jahren. Sie spielt einen Sound aus türkischen und asiatischen Melodien, Balkanbeats und westlichem Elektro und nennt es Eklektik Berlinistan″.

Keine Knete, trotzdem Fete, Dr. Vogel, Fr., 23. 6., 23.59 Uhr.

Arm, aber sexy ist die Party mit Murat Acar und Corazong. Deswegen ist der Eintritt bis 2 Uhr frei.

90er-Party, Hyde Park, Sa.,
24. 6., 22 Uhr.

Eine bunte Mischung aus dem Jahrzehnt, in dem unter anderem Grunge und Techno groß wurden, läuft in der Kult-Disco am Fürstenauer Weg. Dazu gibt es ein Getränke-Special.
Autor:
tw


Anfang der Liste Ende der Liste