User Online: 1 | Timeout: 24:12Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Rückertschule sammelt weiter für Kinder in Twer
Zwischenüberschrift:
Seit 2003 insgesamt 11 000 Euro gespendet
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Es ist eine schöne Tradition: Die Rückertschule spendet seit 2003 die Einnahmen aus einer Aktion in der Adventszeit an das Kinderheim der russischen Partnerstadt Twer. Übergeben wird das Geld, in diesem Jahr 710, 95 Euro, stets persönlich: Eine Osnabrücker Ratsdelegation nimmt es mit zum jährlichen Besuch beim Twerer Stadtfest.

Falls die Drittklässler aufgeregt waren, weil Oberbürgermeister Wolfgang Griesert sie besuchte, dann ließen sie es sich nicht anmerken: Mit einem fröhlichen Wunderschönen guten Morgen, Herr Griesert″ begrüßten die 66 Mädchen und Jungen das Stadtoberhaupt. Dieser kam sozusagen als Briefträger: Denn die Kinder überreichten ihm neben dem Spendenscheck auch selbst geschriebene und gemalte Briefe.

Bereits seit 2003 startet die Rückertschule in der Adventszeit Aktionen zugunsten der Kinder in Twer. Im vergangenen Jahr gab es wieder an vier Donnerstagen vor Weihnachten Adventsbuffets″ mit von den Eltern zubereiteten und gespendeten Speisen in den Pausen.

In einer kleinen Präsentation ging Valeria Eskina, die derzeit amtierende Städtebotschafterin aus Twer, auf die langjährige Kooperation zwischen der Grundschule und dem Kinderheim ein. Und als auf einem Foto aus Twer ein Gewächshaus zu sehen war, wies der Leiter des Osnabrücker Städtepartnerschaftsbüros, Jens Koopmann, darauf hin: Das Gewächshaus ist zum Beispiel etwas, was wir von eurem Geld gekauft haben.″ – „ Cool!″, wisperten einige Jungs sichtlich beeindruckt.

Dann vermeldete Eskina, dass die Rückertschüler seit 2003 insgesamt bereits 11 000 Euro an das Kinderheim gespendet haben. Das ist ein gutes Beispiel, wie eine kleine Gruppe von Leuten diese Welt ein bisschen besser machen kann. Vielen Dank für eure großartige Hilfe″, erklärte Griesert, der zuvor schon betont hatte, wie wichtig der Kontakt mit anderen Ländern ist: Häufig hat man mehr Verständnis füreinander.″

Während Griesert auch noch einmal allen Eltern seinen Dank ausrichten ließ, lobte die Elternsprecherin Petra Konway ein neues Ziel aus: Wie wäre es, wenn wir dieses Jahr noch einmal versuchen, die 1000-Euro-Marke zu knacken?″, fragte sie die Kinder. Die nickten begeistert.

Bildtext:
Die Schüler der Rückertschule geben der Städtebotschafterin aus Twer, Valeria Eskina (rechts), und Oberbürgermeister Wolfgang Griesert ihre Briefe und eine Spende in Höhe von 710, 95 Euro für das Sozialheim für Kinder und Jugendliche in Twer mit auf den Weg.

Foto:
Michael Gründel
Autor:
sarr


Anfang der Liste Ende der Liste