User Online: 1 | Timeout: 15:02Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
155 Kinder aus 29 Nationen
Zwischenüberschrift:
5000 Euro für Sprachförderung in der Kita St. Michaelis
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Kinder aus 29 Nationen besuchen gegenwärtig die Kita St. Michaelis eine Herausforderung für die mit der Sprachförderung befassten Mitarbeiterinnen. Sprachunterricht wird auch im benachbarten Familienzentrum erteilt. Die Stiftung der Sparkasse Osnabrück unterstützt die Arbeit mit 5000 Euro.

Die Mädchen und Jungen aus der Kita kommen zum Beispiel aus Ecuador und Gambia, der Mongolei und Sri Lanka, Marokko und Usbekistan. Andere stammen aus unseren Nachbarländern, aus Anrainerstaaten des Mittelmeers, und etliche sind aus den Kriegsgebieten im Nahen und Mittleren Osten geflohen. Sie alle haben mit ihren Eltern Zuflucht in der Hasestadt gefunden und besuchen nun die Kita im Stadtteil Eversburg. Hier werden sie nicht nur pädagogisch betreut, sondern lernen auch die deutsche Sprache kennen und sie zu benutzen.

Die Sprachförderung ist ein unerlässlicher Teil unserer Arbeit geworden, denn sie vermittelt den Kindern eine positive Einstellung zu ihrer neuen Heimat″, sagt Anne Grosenick, die Leiterin der evangelischen Einrichtung. Mittlerweile stammen etwa 80 Prozent der Kinder dort aus Zuwanderer- oder Flüchtlingsfamilien. Viele von ihnen sind noch nicht lange im Land und verfügen deshalb nur über geringe Kenntnisse der deutschen Sprache. Eine Mammutaufgabe für die Erzieherinnen bei insgesamt 155 Kindern. Gegenwärtig ballt sich das und stellt eine hohe Belastung für das Personal dar″, gibt Pastor Hans Hartmann unumwunden zu.

Umso dankbarer sind die Beteiligten über die Unterstützung durch die Stiftung der Sparkasse. Wir im Bankgeschäft sind ja ebenfalls darauf angewiesen, dass unsere Kunden im Umgang mit der Sprache versiert sind″, so Hartmut Fischer, Leiter der Marktdirektion Osnabrück-Nord der Sparkasse. Für die Stiftung sei es ein Anliegen, solchen Prozessen finanzielle Hilfe leisten zu können.

Mit dem Geld wird die Arbeit der Sprachförderkraft Kerstin Sommerhage ausgeweitet werden können. Seit Neuestem ist zudem ein Angehöriger des Bundesfreiwilligendienstes in der Einrichtung tätig, der als Dolmetscher eingesetzt wird. Im angeschlossenen Familienzentrum der Kirchengemeinde wird zudem Frauen Sprachunterricht gegeben.

Bildtext:
Die Sprachförderung in der Kita St. Michaelis und dem Familienzentrum wird von der Stiftung der Sparkasse unterstützt. Vorn (von links) Kerstin Sommerhage, Anne Grosenick, Hartmut Fischer und Pastor Hans Hartmann.

Foto:
Horst Troiza
Autor:
iza


Anfang der Liste Ende der Liste