User Online: 1 | Timeout: 20:54Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Warum die Schinkellok immer noch nicht rollt
Zwischenüberschrift:
Dampflokfreunde stellen beim „Anheizertag″ am Piesberg den Stand der Restaurierung vor
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Der Pfingstsonntag war bei den Osnabrücker Dampflokfreunden Anheizertag″: Gelegenheit, um ihren Unterstützern zu zeigen, was dank ihrer Mittel geht, was gerade passiert und was noch zu erledigen ist, bis die Schinkellok wieder läuft.

Osnabrück. Seit rund 17 Jahren basteln die Osnabrücker Dampflokfreunde schon an der Schinkellok. Die wurde 1939 aufs Gleis gesetzt, zahlreiche Bauteile gibt es schon lange nicht mehr. Was fehlt, muss in Handarbeit hergestellt werden. Das dauert nicht nur lange, sondern kostet auch viel Geld. 660 000 Euro ergab der Kostenvoranschlag, den Dampflokfreund Ludwig Ertl seinerzeit in Auftrag gab. Da bleiben wir zwar drunter″, so Bernhard Kovermann, aber in die Hunderttausende gingen die Kosten trotzdem locker. Und das, obwohl sechs Mann vom Verein den Großteil der Arbeiten selbst erledigen, ohne Bezahlung, versteht sich.

Die andere Kohle

Damit es weitergehen kann mit der Wiederherstellung, überweisen gut 150 Anheizer″ regelmäßig kleinere und größere Beträge an die Osnabrücker Dampflokfreunde. Um Anheizer zu werden, ist also keine Ausbildung oder Erfahrung nötig. Der Anheizertag dient dazu, unseren Unterstützern zu zeigen, was wir überhaupt machen mit ihrem Geld″, so Bernhard Kovermann. Denn die Anheizer zahlen seit Jahren fleißig, aber die Schinkellok rollt immer noch nicht. Das dauert einfach lange. Wir machen das in unserer Freizeit, und wichtige Arbeitsschritte dürfen nur von zertifizierten Firmen ausgeführt werden.″ Die fertigen Teile lagen am Anheizertag zur Besichtigung aus, und die Dampflokfreunde zeigten, welch kleinteilige, aufwendige Arbeit die Restaurierung der Schinkellok ist. Wenn nichts dazwischenkomme, sollte es in zwei Jahren so weit sein, schätzt Bernhard Kovermann.

Ludwig Ertl ist seit 2004 Dampflokfreund und ebenfalls als Anheizer tätig. Er kommt aus Rohrdorf in Bayern und lebt dort auch immer noch. Es dürfte seine Eisenbahnleidenschaft hinreichend belegen, dass er regelmäßig nach Osnabrück kommt, um bei den Dampflokfreunden mitzurühren. Wenn die Schinkellok wieder fährt, ist das für mich ein wichtiger Teil meines Lebenswerkes.″

Das würde wohl jeder Dampflokfreund so unterschreiben.

Bildtexte:
Ludwig Ertl ist Dampflokfreund seit 2004 und ebenfalls als Anheizer tätig. Er kommt aus Rohrdorf in Bayern und lebt dort auch immer noch. Wenn die Schinkellok wieder fährt, geht für ihn ein Traum in Erfüllung.

Die Arbeit an verschiedenen Projekten hält die Dampflokfreunde auf Trab. Verzögernd wirkt immer, dass Originalbauteile in Handarbeit hergestellt werden müssen.

Besucher fahren während des Anheizertages der Osnabrücker Dampflokfreunde am Zechenbahnhof Piesberg in Osnabrück mit einer Draisine.

Fotos:
David Ebener
Autor:
Markus Strothmann


Anfang der Liste Ende der Liste