User Online: 1 | Timeout: 17:29Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Pizza aus dem eigenen Garten
Zwischenüberschrift:
Familienvater aus Osnabrück backt am liebsten in seinem selbst gebauten Ofen im Freien
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Olaf Hünnefeld aus Osnabrück isst mit seiner Familie am liebsten im Freien. Er genießt es, im eigenen Garten zu kochen und zu essen. Klar, dass da ein Kohle- und ein Gasgrill und auch noch ein Grillfass für Stockbrot zur Sommerausstattung gehören. Aber dabei sollte es nicht bleiben. Die Hünnefelds sind mittlerweile glückliche Besitzer eines eigenen Pizzaofens im Garten.

Ein Bulgarienurlaub gab die zündende Idee. Immer wieder standen Papa Olaf und Sohn Niklas (14) abends im Hotel am Pizzaofen an. Hier kam Hünnefeld die Idee, so etwas doch vielleicht auch zu Hause zu bauen.

Zurück in Osnabrück, begann er zu recherchieren: Was braucht man, wie gießt man das Fundament, woher bekommt man den entsprechenden Ofen? Hünnefelds Ehefrau Tanja kommentierte das Vorhaben anfangs nur schmunzelnd wie kopfschüttelnd: Du hast einen Knall!

Doch als Olaf Hünnefeld im Internet auf einen entsprechenden Ofen stieß, war auch seiner Gattin klar: Mein Mann meint es ernst.″ Das Fundament wurde von Hünnefeld selbst eingeschalt und gegossen, auch den Tisch für den Ofen baute er selbst. Den eigentlichen Ofen holte er später in einer gefühlten Nacht-und-Nebel-Aktion in Düsseldorf ab.

Hünnefeld traf sich dafür mit dem Verkäufer in einer Schrebergartensiedlung, um anschließend zusammen zu einem Lagerhaus zu fahren. Ein wenig seltsam kam ihm die Aktion schon vor, berichtet er, aber als der Verkäufer den schweren Ofen mit einem Gabelstapler in den Kofferraum seines Ford Galaxy befördert hatte, waren Freude und Erleichterung groß.

Zu Hause angekommen, musste er feststellen, dass der Ofen so schwer war, dass er und seine Familie selbst zu viert nicht in der Lage waren, den Aufsatz aus dem Auto zu heben. Ein Kran musste also her. Über einen Freund war dieser schnell besorgt, und nach kurzer Zeit stand der Pizzaofen auf seinem neuen Platz im Garten der Hünnefelds.

Fachkundige Begleitung hatte Hünnefeld bei der Pizza-Premiere im eigenen Garten. Vom Inhaber des Eiscafés Amalfi, Geppi Santaniello, mit dem er befreundet ist, bekam er den ersten Teig und entscheidende Tipps: Pizzateig muss unter der Bettdecke gehen.″

Beim Belag ist sich die Familie übrigens nahezu einig: Tochter Kira (10), Mama Tanja und Papa Olaf bevorzugen Thunfisch. Einzig Sohn Niklas isst lieber eine selbst gemachte Salamipizza. Und wer macht die beste Pizza? Natürlich Papa″, ist Tochter Kira überzeugt. Die Familie nutzt die Feuerstelle aber auch für Brot oder Brötchen. Eine Tiefkühlpizza würde Hünnefeld dagegen niemals in den Ofen schieben.

Im Winter deckt er den Ofen mit einer Plane ab. Aber wenn er im Frühjahr wieder Brennholz darin anzündet, dann lugen schon die ersten Köpfe aus der Nachbarschaft über den Zaun und freuen sich auf Pizza alla Olaf″.

Mehr zur aktuellen
Serie Querbeet lesen Sie im Internet auf noz.de / querbeet

Bildtext:
Papa macht die beste Pizza: Tochter Kira beobachtet Papa Olaf Hünnefeld beim Pizzabacken im familieneigenen Pizzaofen. Der Ofen der Hünnefelds steht im Garten der Familie im Osnabrücker Stadtteil Schinkel.

Foto:
David Ebener
Autor:
Bastian Klenke


Anfang der Liste Ende der Liste