User Online: 1 | Timeout: 07:53Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
SinnLeffers vor der Rettung: Gericht nimmt Insolvenzplan an
Zwischenüberschrift:
Konsortium will Modekette kaufen – Gläubigerversammlung am 21. Juni
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück/ Hagen. Aufatmen in Osnabrück: Die zahlungsunfähige Modekette SinnLeffers, Ankermieter im geplanten Einkaufszentrum am Neumarkt, steht offenbar vor der Rettung. In Kürze sollen die Gläubiger über eine Übernahme durch ein Konsortium entscheiden.

Wie das Fachblatt Textilwirtschaft″ berichtet, hat das Amtsgericht Hagen am Mittwoch den Insolvenzplan für den Modefilialisten SinnLeffers angenommen. Zugleich sei das Datum für die entscheidende Gläubigerversammlung des Unternehmens bestimmt worden: Sie findet den Angaben zufolge am 21. Juni 2017 statt.

Das an der Übernahme von SinnLeffers interessierte Konsortium soll aus Vermietern, Lieferanten, Management und einem Finanzinvestor bestehen. Dem Vernehmen nach komme der Investor aber nicht aus der Branche. Stattdessen handele es sich um eine deutsche Vermögensgesellschaft.

Laut Textilwirtschaft″ soll der potenzielle Käufer bereit sein, einen zweistelligen Millionenbetrag in die Weiterentwicklung des Hagener Traditionsunternehmens (1250 Mitarbeiter, Jahresumsatz 240 Millionen Euro) zu stecken. SinnLeffers wolle nach der Übernahme 21 von 22 Filialen weiterbetreiben, darunter auch die Niederlassung in Osnabrück. Geschlossen werden soll allein der Laden in der Bochumer Innenstadt.

Die Zukunft von SinnLeffers ist von großer Bedeutung für die weitere Planung eines neuen Einkaufszentrums am Osnabrücker Neumarkt. Centerinvestor Unibail-Rodamco (Düsseldorf) hat mit der Modekette bereits die Anmietung von 4800 Quadratmetern vertraglich vereinbart. SinnLeffers würde damit der größte Mieter im Bekleidungssegment.

Für die bisherige Filiale an der Johannisstraße hat SinnLeffers den Mietvertrag bis in das erste Quartal 2019 verlängert. Wenn das Shoppingcenter rechtzeitig fertig wird, wäre in zweieinhalb Jahren ein nahtloser Standortwechsel möglich. SinnLeffers ist in mehreren Centern von Unibail-Rodamco als Hauptmieter vertreten, beispielsweise im Centro Oberhausen und im Ruhrpark Bochum.

SinnLeffers hatte Ende 2016 ein Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung eingeleitet. Es schützte das Modehaus vor dem Zugriff von Gläubigern und bot die Chance, sich aus eigener Kraft zu restrukturieren. Gelingt jetzt der Verkauf des Unternehmens, könne Ende Juli die Insolvenz aufgehoben werden, sagte SinnLeffers-Geschäftsführer Friedrich-Wilhelm Göbel am Freitag auf Nachfrage unserer Redaktion. Bezogen auf das Geschäft in Osnabrück erklärte er: Wir stehen unverändert zum Standort Osnabrück.″ Neumarktcenter-Investor Unibail-Rodamco äußerte sich zunächst nicht zu der aktuellen Entwicklung bei SinnLeffers.

Bildtext:
Noch bis Anfang 2019 wird SinnLeffers in der Osnabrücker Johannisstraße zu finden sein vorausgesetzt, das zahlungsunfähige Unternehmen entgeht der Pleite. Danach will SinnLeffers Ankermieter im Neumarkt-Center werden.

Foto:
Michael Gründel
Autor:
sst


Anfang der Liste Ende der Liste