User Online: 1 | Timeout: 07:12Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
„Schade, dass wir nicht dabei sind″
Zwischenüberschrift:
Büdchen statt Maiwoche: Timezone-Bühne am Westerberg
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Eine Zuschauerin ist in eine Decke gewickelt, Männer tragen Mütze, und der Saxofonist auf der Bühne reibt sich die Hände, pustet warme Luft gegen die schleichende Kälte hinein: Das Wetter meint es nicht so gut mit den Osnabrückern, die immer im Mai zu Open-Air-Fanatikern werden. Doch nicht nur an den Maiwochenbühnen trotzen Musiker und Zuschauer den noch lausigen Temperaturen, auch am Büdchen auf dem Westerberg hat die Freiluftsaison begonnen. Der Musikmittwoch startete unter dem Motto Live im Grünen″ bereits im April.

In dieser Woche, in der parallel die Maiwoche läuft, haben wir natürlich einen Musiker eingeladen, der bekannt ist″, sagt Gerald Oppermann vom Plattenlabel Timezone Records, das wie üblich für die Programmgestaltung am Büdchen verantwortlich zeichnet. In den vergangenen Jahren hatten sich Oppermann, sein Kollege Holger Gechter und das Timezone-Team noch aktiv an der Maiwoche beteiligt: Mehrere Jahre präsentierten sie vor allem dem jungen Publikum auf dem Platz hinter L+ T Livemusik, im vergangenen Jahr belebten sie äußerst erfolgreich den Ledenhof mit ihren Bands.

Es ist schade, dass wir in diesem Jahr nicht dabei sind, aber unter den gegebenen Bedingungen konnten wir unser Maiwochen-Konzept nicht realisieren″, sagt Gechter. Zu hohe Kosten und vor allem nicht ausreichender Umsatz machten Timezone und Stefan Viehoff als beteiligtem Gastronom zu schaffen. Wenn die Leute ihre Getränke selbst mitbringen, ist ein solches Bühnenprogramm ohne Bezuschussung nicht zu stemmen″, sagt Oppermann und spricht damit das alte Problem an, das auch schon dazu geführt hat, dass am Herrenteichswall sämtliche Maiwochenaktivitäten eingestellt wurden.

Alternativ präsentieren Oppermann und Gechter jetzt diverse Bands, die mit Timezone verbändelt sind, in Kooperation mit Michael Werner, dem Betreiber des Büdchens, nur noch auf dem Westerberg. So begeisterte Tommy Schneller zusammen mit seinem Kollegen, dem Pianisten Christian Rannenberg, am vergangenen Mittwoch rund 120 Zuschauer im grünen Ambiente. Fein ziselierter Blues und rollender Boogie sorgten für Baratmosphäre im Freien. Und in solch ungezwungener Umgebung ist es dann auch mal möglich, dass sich unverhofft Gäste einstellen. Bluesurgestein Angela Brown gesellte sich zu den Musikern und sang mit starker Stimme über ihre erste und ihre letzte Liebe.

Mit Highlights wie Schauspielerin Saskia Inken Runter (SIR) zusammen mit dem Berliner Liedermacher Karl Neukauf oder dem TV-erfahrenen Popmusiker Robert Redweik wird das Mittwochsprogramm weitergeführt.

Live im Grünen Die Timezone-Bühne am Büdchen″: bis 30. August, mittwochs ab 19.30 Uhr, Büdchen, Mozartstraße 87, Eintritt frei. Infos unter www.live-im-gruenen.de

Bildtext:
Musik im grünen Ambiente: Tommy Schneller (rechts) und Christian Rannenberg spielen am Büdchen.

Foto: Havergo
Autor:
Tom Bullmann


Anfang der Liste Ende der Liste