User Online: 1 | Timeout: 14:41Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Rolf Stahlhofen gibt sich die Ehre
Zwischenüberschrift:
Söhne-Sänger auf der Marktplatz-Bühne – Werner Borgmann rockt die Georgstraße
Artikel:
Kleinbild
 
Kleinbild
Originaltext:
Rolf Stahlhofen präsentiert Soulmusik, die französische Partnerstadt
Angers hat Hip-Hop im Gepäck, und auf der Hasestraße gibt es Mittelalter-Folkrock aus der Region: Das Programm der Maiwoche weist auch heute eine enorme Bandbreite auf.

Osnabrück. Rolf Stahlhofen ist einer der prominentesten Namen im Maiwochenprogramm. Bekannt wurde der 49-Jährige an der Seite Xavier Naidoos als Frontmann der Söhne Mannheims, die er 2003 aus eigenen Stücken verließ. Seitdem widmet er sich vor allem Soloprojekten. Nach wie vor ist Rolf Stahlhofen Gastsänger bei den Söhnen Mannheims, die wegen eines umstrittenen Liedtextes im Kreuzfeuer der Kritik stehen. Auf der Maiwochenbühne dürfte die aktuelle Auseinandersetzung keine Rolle spielen. Rolf Stahlhofen wird aus seinem umfangreichen Solorepertoire schöpfen. Mit Soul-Liedern wird er sich ab 21 Uhr am Rathaus in die Herzen seiner Zuhörer singen. Das war zumindest vor fünf Jahren so, als er schon einmal die Maiwoche beehrte.

Ein ganz anderer Publikumsmagnet ist Werner Borgmann, der jahrelang verschiedene Lokale in der Altstadt geführt hat und seit zwei Jahren in einer elfköpfigen Band selbst Musik macht. Mit dabei sind Profis, die alle auch in anderen Projekten aktiv sind. Werner Borgmann gilt in der Szene als Supertalent. Der einzigartige Mix aus Soul, Rock n′ Roll, Blues und Funk kommt an. Freitagabend soll ab 20 Uhr auf der Georgstraße die Post abgehen.

Ganz andere Töne schlagen Sonor Teutonicus an. Die Gruppe aus dem Osnabrücker Land spielt während des Hasestraßenfestes ab 17 Uhr auf der Bühne am Schuhhaus Sunderdiek. Die Spielleute sind seit 2004 unterwegs und präsentieren uralte Musik in modernem Gewand respektvoll und frech, traditionell und rockig, akustisch und authentisch. Zum Einsatz kommen Rahmentrommeln und Saiteninstrumente, Drehleiern und Sackpfeifen.

Welch ein Kontrastprogramm dazu auf dem Nikolaiort: Dort stellt heute die Osnabrücker Partnerstadt Angers französische Lebensart vor. Während Benjamin Piat ab 14 Uhr mit seinen Chansons die traditionelle Kultur repräsentiert, steht die Angeviner Hip-Hop-Band L′Adr3sse für die junge Subkultur im urbanen Frankreich. Die vier jungen Männer wollen mit ihrer großartigen Show, mit Groove- und Beat-Box-Rhythmen das Osnabrücker Publikum erobern. Der Auftritt beginnt um 16.30 Uhr.

Was ist los auf der Maiwoche? Das ganze Programm und Bildergalerien finden Sie auf der Themenseite noz.de/ maiwoche

Bildtext:
Vor fünf Jahren war der Sänger Rolf Stahlhofen schon einmal auf der Osnabrücker Maiwoche zu Gast. Er präsentiert Soulmusik auf höchstem Niveau.

Foto:
Elvira Parton

Programm heute

Alando Maidorf: ab 17.30 Uhr

Bühne Georgstraße: 20 Uhr, Werner Borgmann Band

Bühne Jürgensort: 20 Uhr, Mandowar, Country, Folk, Metal

Bühne Marktplatz: 19 Uhr, Sandgetriebe, Pop-Kabarett;
21 Uhr, Rolf Stahlhofen, Soul

Bühne Neumarkt: 20 Uhr, Caught Indie Act, Indie-Rock

Bühne Nikolaiort:
Angers-Tag im Europadorf

14 Uhr, französische Spezialitäten; 14 Uhr, Benjamin Piat, Liedermacher; 14.30 Uhr Kinderschminken; 15.15 Uhr, The Blind Suns, Surf Pop; 16.30 Uhr, L′Adr3sse, Hip Hop; 20 Uhr, Back to the Roots, Partyhits Cover

Hasestraßenfest

Bühne am Rampendahl: 19 Uhr, Peter Pieper, Cover Rock

Bühne Schmales Handtuch: 19 Uhr, Red Hot, Rock

Bühne Sunderdiek: 17 Uhr, Sonor Teutonicus, Mittelaltermusik; 20.15 Uhr, Meyer′s Rhythm & Brass, Funk, Soul & Chart Cover
Autor:
Holger Jansing


Anfang der Liste Ende der Liste