User Online: 1 | Timeout: 12:26Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Osnabrücker Schlossgarten verkommt zur Müllhalde
Zwischenüberschrift:
Dreckiger Frühlingsstart – Einweggrills verboten
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Was für ein dreckiger Start in den Frühling! Der Osnabrücker Schlossgarten ist am Wochenende zu einer wahren Müllhalde verkommen. Einweggrills, Flaschen, Tetrapacks und Plastiktüten zierten am Samstagmorgen den Rasen vor dem Schloss.

Kaum stiegen Temperaturen in frühlingshafte Bereiche, zog es die Osnabrücker ins Grüne. Der Schlossgarten ist da ein beliebtes Ziel, um die ersten warmen Sonnenstrahlen des Jahres zu genießen. Er liegt mitten in der Stadt und ist für viele schnell zu erreichen.

So verweilten auch am Freitagabend viele Menschen im Schlossgarten. Die ersten warfen den Grill an oder picknickten auf der Rasenfläche. So weit, so schön. Doch ihren Müll ließen so manche Gäste einfach liegen.

Folglich sah der Schlossgarten am Samstagmorgen wie ein Schlachtfeld aus: Flaschen, Tetrapacks, Plastikbecher, Teller mit Essensresten, Tüten, Einweggrills und vieles mehr verteilte sich über die Rasenfläche.

Tonne bleibt leer

Warum eigentlich? Eine große schwarze Mülltonne steht mitten auf der Wiese. Doch nur ein einsamer Eisstiel hat es an diesem Abend hineingeschafft ansonsten war die Tonne leer.

Es sei an dieser Stelle daran erinnert: Einweggrills sind im Schlossgarten verboten und dürfen ohnehin nur innerhalb ausgewiesener Grillflächen genutzt werden. Denn durch die Hitze verbrennt der Rasen unter dem Grill. Zurück bleibt ein hässlicher, verkohlter Fleck. Auch handelsübliche Grills mit weniger als 30 Zentimeter Beinlänge sind nur noch auf ausgewiesenen Flächen erlaubt.

Bildtext:
Wer möchte auf dieser Rasenfläche noch eine Decke ausbreiten?

Foto:
Kathrin Pohlmann
Autor:
kp


Anfang der Liste Ende der Liste