User Online: 1 | Timeout: 20:00Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Von Studenten für Studenten
Zwischenüberschrift:
Dreitägiges Terrassenfest auf dem Westerberg startet am 24. April
Artikel:
Kleinbild
 
Kleinbild
Originaltext:
Wenn am 24. April auf dem Westerberg das dreitägige Terrassenfest beginnt, ernten Jan Mönkedieck und Sonja Hinrichs die Früchte für die Arbeit eines ganzen Jahres. Gemeinsam mit etwa zwei Dutzend Helfern organisieren sie ehrenamtlich eines der größten studentischen Feste im Norden.

Osnabrück. Zurücklehnen können sich die beiden Leiter des Orga-Teams an den drei Tagen aber natürlich nicht. Schließlich werden zu dem Festival inmitten des Westerberg-Campus wieder mehrere Tausend Besucher erwartet und genug zu tun gibt es dabei immer. Die Besonderheit beim Terrassenfest: Alle Helfer arbeiten ehrenamtlich und opfern ihre Freizeit für die Veranstaltung. Weil die Vorbereitungen nicht von heute auf morgen abgeschlossen sind, beginnt der Vorlauf für das Orga-Team schon früh. Nach dem Terrassenfest ist quasi vor dem Terrassenfest″, sagt Mönkedieck.

An Hinrichs und Mönkediecks Seite sind rund zwei Dutzend ehrenamtliche Helfer aus der Studierendenschaft der Hochschule sowie Hochschulmitarbeiter und einige externe Helfer. Eigentlich beginnt die Arbeit für das Orga-Team immer schon recht kurz nach dem letzten Fest″, erklärt Hinrichs. Welche Bands kommen für das nächste Jahr infrage? Welche Dinge müssen künftig anders laufen? Und wer stellt seine Freizeit zur Verfügung und hilft bei der Organisation? All diese Fragen stehen stets schon ein Dreivierteljahr vor dem nächsten Festival zur Klärung an.

Nachwuchsprobleme haben die Macher jedoch keine. Bei rund 30 Helfern im Orga-Team ist in der Regel Schluss, weil es dann zu unübersichtlich wird. In der Vergangenheit mussten wir sogar schon einmal Leuten absagen″, so Mönkedieck. Zum Vorteil gereicht der Mannschaft, dass viele Studenten der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften eine Eventvertiefung in ihr Studium einbauen. Für die Studenten ist es natürlich optimal, hier ganz praktisch mitzuarbeiten″, fügt Hinrichs an.

Dabei ist eine Mitarbeit im Orga-Team zeitraubend und anstrengend besonders in der heißen Phase der Vorbereitungen ab Februar. Eine Mitarbeit sei vergleichbar mit einem mehrmonatigen Ehrenamt in einer Eventagentur. Gerade in Lern- oder Klausuren-Zeiten werde jedoch Rücksicht auf die Studenten genommen, betonen die beiden Teamleiter. Natürlich komme es bei rund 25 Helfern auch mal zu unterschiedlichen Meinungen, was etwa die Programmgestaltung angehe. Bei uns geht es aber in der Regel harmonisch zu. Und außerdem denkt der Student ja meistens ganz pragmatisch″, sagt Mönkedieck mit einem Lächeln. Wir müssen auch nicht gegenseitig Druck ausüben, bei uns läuft das über die Motivation.″

Die größte Neuerung, die Mönkedieck, Hinrichs und der Rest des Orga-Teams für die diesjährige Auflage des Terrassenfestes auf die Beine stellen mussten, wird für die meisten Besucher wahrscheinlich unsichtbar bleiben. Wir haben das Sicherheitskonzept komplett durchleuchtet und neu aufgestellt. Zwar mussten wir letztlich gar nicht so viel ändern, trotzdem war das ein ganz schöner Zeitfresser″, betont Mönkedieck. Ansonsten werde das Terrassenfest mit vielen bewährten Inhalten an den Start gehen, die Grundstruktur bleibt gleich: tagsüber ein buntes Rahmenprogramm, abends Livemusik. Schauplatz für Musik und Tanz ist wie in den Vorjahren der Platz vor der Mensa am Westerberg. Tagsüber gibt es Kurse, Turniere und allerlei Kurzweil.

Auch neu: Ein Slot des musikalischen Abendprogramms wurde in einem Bandcontest ausgespielt, bei dem sich letztlich die Kombo Blazin′ Vibez durchsetzte. Sie treffen an den drei Abenden auf eine Mischung aus regionalen Bekanntheiten und aufstrebenden Bands aus dem ganzen Bundesgebiet. Wir achten darauf, dass wir immer auch regionale Bands im Programm haben. Zugpferde sind aber oft gerade die Gruppen, die von außerhalb kommen″, sagt Mönkedieck. Wiederholt werden soll in diesem Jahr übrigens der Erfolg des Hörsaal-Slams, bei dem Poeten um die Gunst des Publikums buhlen. Karten für die Veranstaltung am Montag, 24. April, gibt es beim Asta und der Lagerhalle. Weitere Programmhöhepunkte sind Vorführungen von Kurzfilmen und der traditionelle Charity-Lauf am Dienstag sowie ein Pokerturnier am Mittwoch. Anmeldungen dafür sind im Internet auf terrassenfest.de möglich.

Hochschulstadt Osnabrück: Lesen Sie mehr auf noz.de/ campus.

Bildtext:
Unter gruseligem April-Wetter litt das Terrassenfest im vergangenen Jahr. Das von Studenten organisierte Festival lockte trotzdem Tausende Besucher an.

Foto: David Ebener

Programm

Musik:

Montag: Heile und kaputt, Hi! Spencer, DJ Razn′B

Dienstag: Blazin Vibez, Schlaraffenlandung, K.O. DJ-Team

Mittwoch: Düsentrieb, Knallfrisch Elektro, DJ Catch und DJ Ramos

Sonstiges:

Montag: Hörsaal-Slam

Dienstag: Kurzfilm-Countdown, Charity-Lauf

Mittwoch: Pokerturnier
Autor:
Sebastian Philipp


Anfang der Liste Ende der Liste