User Online: 1 | Timeout: 03:59Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
„In Osnabrück droht keine Immobilienblase″
Zwischenüberschrift:
Am Wochenende Messe der Sparkasse
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Die Immobilienpreise sind in Osnabrück seit 2014 im Durchschnitt um 13 Prozent gestiegen. Anzeichen einer gefährlichen Immobilienblase sieht ein Immobilienexperte der Sparkasse Osnabrück aber nicht.

Siegried Kettler, Bereichsleiter Immobilienkunden der Sparkasse Osnabrück, ist seit vier Jahrzehnten im Geschäft, doch so viel Dynamik wie zurzeit hat er noch nie erlebt. Die Niedrigzinsen wirken auf dem Immobilienmarkt wie hoch konzentriertes Doping. Die einen wollen die Chance nutzen, selbst genutztes Eigentum zu schaffen, andere suchen Renditeobjekte und Anlagemöglichkeiten. Die Gefahr einer Immobilienblase sieht Kettler in Osnabrück dennoch nicht. Alle Indikatoren stünden hier im neutralen Bereich″.

Von einer Blase sprechen Experten, wenn die Preise die realen Werte deutlich übersteigen und Hausbesitzer, die sich für ihren Traum hoch verschuldet haben, Gefahr laufen, ihre Zahlungsverpflichtungen nicht mehr erfüllen zu können. Anzeichen einer Blase sind schnell steigende Preise, viele Neukredite und eine sehr rege Bautätigkeit. Alles das trifft für Osnabrück zu, wie Kettler sagt. Aber wichtig sei, dass die Verhältnisse passten zwischen der Preis- und Einkommensentwicklung, den Preis- und Mietsteigerungen sowie zwischen der Zahl der Fertigstellungen und der Einwohnerentwicklung. In Osnabrück stimmten die Relationen.

Kettler meint, dass die Zinswende jetzt in kleinen Schritten kommt. Der Tiefpunkt ist durchschritten″, sagt er. Wer sich mit dem Gedanken trage, Wohneigentum zu schaffen, sollte jetzt aktiv werden, allerdings nicht überstürzt kaufen″. Üblich seien zurzeit Finanzierungen mit einer Laufzeit von 15 Jahren mit einer Anschlussfinanzierung mittels Bausparen. Die Tilgungsrate liege in der Regel bei 2, 5 bis 3 Prozent. Dank der niedrigen Zinsen bleibe mehr Luft für eine schnellere Tilgung.

Das Ziel der Stadt, in fünf Jahren 3000 zusätzliche Wohneinheiten zu schaffen, hat nach Beobachtungen der Sparkasse keine Einflüsse auf den Markt. Kettler: Davon merken wir nichts.″ Auch die Britenwohnungen seien ohne Probleme vom Markt aufgenommen″ worden. Einen hohen Bedarf sieht Kettler im Segment der kleinen Wohnungen für Singles. Weniger gebraucht würden große Wohneinheiten für mehrere Generationen unter einem Dach.

Immobilienmesse

An diesem Wochenende (Samstag und Sonntag, 4. und 5. März, jeweils von 10 bis 17 Uhr) findet eine Immobilienmesse in der Starkassen-Zentrale an der Wittekindstraße statt. Parallel zur Messe bietet die Sparkasse Fachvorträge an. Ein Thema ist dabei neu: die Immobilien-Verrentung. Rechtsanwalt Wilhelm Stoffregen erläutert, wie der Verkauf einer Immobilie auf Raten- oder Rentenbasis funktioniert (Sonntag, 10.30 Uhr). Das Prinzip: Das Haus wird gegen eine lebenslang zu zahlende Rente verkauft. Das Modell kann für alleinstehende ältere Menschen infrage kommen, die keine Nachkommen haben und ihre Rente aufbessern wollen.

Immobilien in Osnabrück finden Sie auf immobilien.noz.de.
Autor:
hin


Anfang der Liste Ende der Liste