User Online: 1 | Timeout: 10:57Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
5. Osnabrücker Fahrradmesse am 5. März
Zwischenüberschrift:
Im Autohaus Härtel sollen wieder die neuesten Trends der Branche präsentiert werden
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
E-Bikes liegen voll im Trend und stehen auch auf der Fahrradmesse im Fokus der Aussteller. Auf dem Bild von links: Lutz Hethey (Help-Age Deutschland), Veranstalter Uwe Schmidt (Mevelo), Wolfgang Driehaus (ADFC Kreisverband Osnabrück), Holger Brünink (Mechaniker-Innung Osnabrück) und Christian Härtel (Autohaus Härtel). Foto: Egmont Seiler

Osnabrück. Am 5. März findet zum fünften Mal die Osnabrücker Fahrradmesse statt. Im Autohaus Härtel an der Mindener Straße präsentieren rund 70 Aussteller die neuesten Trends der Branche. Die Veranstalter erwarten zwischen 8000 und 10 000 Besucher.

Bereits die ersten vier Auflagen der Fahrradmesse verliefen für die Veranstalter erfolgreich. Alleine im vergangenen Jahr kamen rund 7000 Besucher in das Autohaus an der Schellenbergbrücke, um sich über die aktuellen Entwicklungen der Fahrradbranche zu informieren. Zum dritten Mal in Folge findet die Messe nun schon im Autohaus Härtel statt, das auf einer Ausstellungsfläche von über 7000 Quadratmetern Platz für lokale und überregionale Aussteller bietet.

In diesem Jahr liegt der Fokus der Fahrradmesse auf der Mobilität in Stadt und Umgebung sowie auf der anhaltenden Elektrifizierung der Fahrradindustrie. Das E-Bike ist immer ein Thema heutzutage″, sagt Holger Brünink, Obermeister bei der Mechaniker-Innung Osnabrück. Mit einer Mischung aus Produkten regionaler Händler sowie Angeboten der Radtouristikbranche wollen die Veranstalter beim Publikum punkten. Auch der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) wird mit zwei Ständen auf der Messe vertreten sein.

Neben aktuellen Fahrradtypen wie Jugendrädern, Fat-Bikes, Mountainbikes und Tourenrädern gibt es auf der Fahrradmesse eine eigene Themenwelt für Fahrradbekleidung sowie ein Angebot für Kinder mit Fahr- und Lastenrädern. Für Kinder zwischen 3 und 15 Jahren wird ein Fette-Reifen-Rennen″ veranstaltet, bei dem es vorrangig um Schnelligkeit mit dem eigenen Drahtesel geht. Zusätzlich haben Interessierte die Möglichkeit, bei der Aktion Pimp my Bike″ ihr eigenes Fahrrad zu verschönern. Wir rechnen mit 8000 bis 10 000 Besuchern″, sagt Veranstalter Uwe Schmidt, Inhaber der Radreisen-Firma Mevelo und Osnabrücker ADFC-Chef.

Charity-Partner der Messe ist wie auch in den vergangenen Jahren Help-Age. Das in Osnabrück ansässige Hilfswerk organisiert die Cafeteria und veranstaltet eine Tombola, die von zwei Flüchtlingsgruppen mitgestaltet wird. Bereits am Vortag der Messe finden Vorträge und ein Intensivkurs zum Thema Satellitennavigation statt sowie ein Erfahrungsbericht über eine Weltumrundung mit dem Drahtesel.

Die 5. Fahrradmesse öffnet am Sonntag, 5. März, um 10 Uhr ihre Tore, Schluss ist um 17 Uhr. Veranstaltungsort ist das Autohaus Härtel an der Mindener Straße 100.

Der Eintritt ist frei.
Autor:
apo


Anfang der Liste Ende der Liste