User Online: 1 | Timeout: 00:49Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Narren unterwegs
Zwischenüberschrift:
Der Straßenkarneval in der Region steht vor der Tür
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Die Karnevalssession geht auch in der Region Osnabrück in die heiße Phase. In zweieinhalb Wochen gehen in Damme die Narren auf die Straße. Am 25. Februar ist Ossensamstag. Die Termine in der Übersicht.

Osnabrück. In Damme hat das lustige Treiben eine 403-jährige Tradition. Eine Woche vor Rosenmontag wird sich die 17 000-Einwohner-Stadt im Landkreis Vechta erneut als niedersächsische Karnevalshochburg präsentieren.

Der größte Karnevalsumzug Norddeutschlands beginnt am Sonntag, 19. Februar, um 12.33 Uhr. Etwa 9000 Aktive wirken wieder mit, mehr als 200 Motivwagen und Gruppen ziehen durch die Straßen. Erwartet werden mehrere zehntausend Besucher. Ein weiterer Karnevalsumzug findet am Dammer Rosenmontag″, 20. Februar, ab 12.33 Uhr statt. Am Dammer Fastnachts-Heiligabend″, Freitag, 18. Februar, geht ab 20.11 Uhr in den Sälen und Festzelten in der Innenstadt eine Riesenparty über die Bühne.

Seit 1892 wird der Dammer Carneval″ eine Woche früher als in den anderen Fastnachtshochburgen gefeiert. Die Narren schlugen damit der Kirche ein Schnippchen, die ausgerechnet für das Rosenmontagswochenende ein vierzigstündiges Gebet″ angeordnet hatte.

Deutlich jünger ist der Straßenkarneval in Osnabrück. Seit 1976 schlängelt sich am Samstag vor Rosenmontag ein Karnevalsumzug durch die Innenstadt. Dieses Jahr ist Ossensamstag am 25. Februar. Zum sechsten Mal beginnt der Umzug nicht um 11.11 Uhr, sondern erst um 14 Uhr, und zwar an der Johanniskirche. Von dort ziehen die Narren bis zum Rathausplatz. Dort steigt am Donnerstag, 23. Februar, ab 18 Uhr eine Weiberfastnachtsparty.

Eingefleischte Narren haben kaum Zeit zum Verschnaufen. Am Sonntag, 26. Februar, bittet die Stadt Georgsmarienhütte zum Straßenkarneval im Oeseder Zentrum. Fußgruppen und Wagen ziehen ab 15 Uhr durch den Ort und sorgen für einen bunten Nachmittag für Groß und Klein. Der Hüttensonntag hat traditionell einen familiären Charakter. Für die Umzugsbesucher ist bereits ab 12 Uhr ein Karnevalsmarkt auf dem Rathausplatz geöffnet. Im Anschluss an den Umzug kann im Festzelt direkt hinter dem Rathaus bei freiem Eintritt weitergefeiert werden.

Auch einen echten Rosenmontagsumzug gibt es im Landkreis Osnabrück. In Glandorf versammeln sich die Narren am 27. Februar um 14 Uhr am Thie und ziehen anschließend durch die Gemeinde.

Eine Metropole des westfälischen Karnevals ist Münster. Mit mehr als 100 Wagen, Fußgruppen und Spielmannszügen wird der Rosenmontagsumzug am 27. Februar auch in diesem Jahr einer der größten in Westfalen sein. Beginn ist um 12.11 Uhr am Schlossplatz. Die historische Stadtkulisse verleiht dem Umzug ein ganz besonderes Flair, und so säumen jährlich Tausende von Menschen seinen Weg. Gegen 15.30 Uhr werden der Prinz und seine Garde am Prinzipalmarkt eintreffen.

Auch in Rheine wird kräftig Rosenmontag gefeiert. Der Umzug dort beginnt um 14.11 Uhr. Er führt vom Elisabeth-Kirmesplatz bis zum Emstorplatz.

Alles zum Karneval in der Region auf noz.de/ karneval-os

Bildtext:
Straßenkarneval in Osnabrück: An der Johanniskirche beginnt am Samstag, 25. Februar, der traditionelle Ossensamstags-Umzug (hier ein Motiv von 2016).
Foto:
Michael Gründel
Autor:
Holger Jansing


Anfang der Liste Ende der Liste