User Online: 1 | Timeout: 12:55Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Der Uniball ist wieder da
 
Mit neuem Tanz zu altem Glanz
Zwischenüberschrift:
Osnabrücker Uni-Ball lebt wieder auf – In den Neunzigern Höhepunkt im Festkalender
Artikel:
Kleinbild
 
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Eine Traditionsveranstaltung kehrt zurück: Nach mehrjähriger Pause findet am Samstagabend wieder der Ball der Universität statt. Wir sind mit den Machern der einst angesagtesten Party der Stadt durch ihre Erinnerungen getanzt.

Eine Osnabrücker Traditionsveranstaltung kehrt zurück: Nach mehrjähriger Pause findet am Samstagabend wieder ein Uni-Ball statt. Wir sind mit den Machern der einst angesagtesten Party der Stadt durch ihre Erinnerungen getanzt.

Osnabrück. Rückblende in die goldenen Zeiten, die bereits Jahrzehnte zurückliegen: Um 8 Uhr morgens begann anno dazumal der Vorverkauf in der Stadthalle, und um 8.58 Uhr waren alle Karten weg. Als ich morgens zur Uni fuhr, hatte ich Angst, dass die Schlange bis auf den Neuen Graben reicht und die Straße verstopft″, erinnert sich der frühere Organisator Hans-Jürgen Unverferth.

Ende der 90er-Jahre war der Uni-Ball die heißeste Veranstaltung der Stadt, ein derart beliebtes Fest mit teilweise mehreren Tausend Gästen hatte Osnabrück lange nicht gesehen. Doch Zeiten und Umstände änderten sich, und irgendwann gab es den 1989 erstmals präsentierten Osnabrücker Ball der Universität″ nicht mehr.

Doch die Pause ist nun vorbei. Morgen öffnet die Osnabrück-Halle um 19.30 Uhr ihre Tore für den ersten Uni-Ball seit 2010; in der Stadthalle fand der Ball zum letzten Mal im Jahr 2007 statt.

Bislang haben wir 1500 Karten verkauft, diese Zahl war unser großes Ziel″, sagt Daniela Räuwer von der Uni-Stabsstelle Kommunikation und Marketing. Seit der langjährige Ball-Organisator Unverferth die Universität verlassen hat, kümmert sie sich um das Fest.

Dass der Uni-Ball endlich wieder stattfindet, hat laut Räuwer vor allem zwei Gründe: Erstens habe man mit der renovierten Osnabrück-Halle, wie die Stadthalle mittlerweile offiziell heißt, endlich wieder einen passenden Veranstaltungsort. Und zweitens stehe das aktuelle Präsidium voll hinter dem Ball.

Wie entscheidend die Unterstützung von ganz oben ist, weiß auch Unverferth. Das war das große Erfolgsgeheimnis der Veranstaltung.″ Der damalige Uni-Präsident Rainer Künzel habe den Professoren in den Monaten vor dem Uni-Ball stets zu verstehen gegeben, dass man sich ja demnächst auf der Veranstaltung sehe und dann vielleicht noch über das eine oder andere Thema weiterplaudern könne. Und die Professoren haben das mit den Studenten dann im Prinzip genauso gemacht.″

Der Osnabrücker Uni-Ball zog seine Beliebtheit also vor allem aus der Tatsache, dass er Professoren, Mitarbeiter der Universitätsverwaltung und Studenten gleichermaßen ansprach. Viele andere Universitäten sind damals nach Osnabrück gekommen, um von uns zu lernen.″

Und das war offenbar auch dringend nötig. In Münster habe man beim Uni-Ball im wunderschön dekorierten Schloss laut Unverferth gerade einmal 300 Gäste empfangen. Die Karten kosteten 90 Mark, da kamen natürlich nur Professoren.″ In Hamburg wiederum sei das Marketing derart auf die Studenten zugeschnitten gewesen, dass die Dozenten wegblieben.

Der Erfolg des Osnabrücker Uni-Balls war dagegen so groß, dass im Jahr 2002 sogar der Unispiegel″ darüber berichtete unter der wahnsinnig originellen Überschrift Das schärfste Stück von Osnabrück″. Zitiert wurde in dem Artikel unter anderen eine Studentin, die den Uni-Ball in der Hoffnung besuchte, ihren Prof mal besoffen zu sehen″.

Wie begehrt der Osnabrücker Uni-Ball war, konnte aber vor allem am jeweiligen Veranstaltungstag in den Kleinanzeigen der Neuen Osnabrücker Zeitung″ nachgelesen werden. Da wurden die Karten, die eigentlich 20 Mark kosteten, für 150 Mark angeboten″, sagt Unverferth. Auch falsche Tickets seien in der Stadt gehandelt worden. Da haben sich Leute richtig Mühe gegeben und sogar die Perforation auf den Karten nachgeahmt.″

2007 fand der Osnabrücker Uni-Ball plötzlich zum letzten Mal in der Stadthalle statt. Laut Unverferth aus einem simplen Grund: Die Stadthalle hat einfach zu viel Geld verlangt.″ Der Ball zog um ins Alando, doch das Flair zog nicht mit, und damit war der Uni-Ball 2010 vorläufig auch der letzte.

Ob der neue Uni-Ball das Potenzial hat, wieder eine Erfolgsveranstaltung zu werden? Daran glaubt Unverferth ganz fest. Ich kenne Jan Jansen, den Geschäftsführer der Osnabrück-Halle, schon ganz lange. Der weiß genau, wie man das schafft.″

Den Besuchern des ersten Uni-Balls in der renovierten Osnabrück-Halle wird unter dem Motto Winterzauber″ ein abwechslungsreiches Programm mit mehreren Bands und DJs geboten. Die Moderation des Abends übernimmt Osnabrücks berühmtester Tänzer, Michael Hull. An der Abendkasse kosten die Karten 28 Euro, ermäßigt 25 Euro.

Hochschulen in Osnabrück mehr unter noz.de/ campus

Bildtexte:
Rosige Aussichten: Nach jahrelanger Pause kehrt der Ball der Universität Osnabrück in die Stadthalle zurück. Wie festlich es bei der Veranstaltung zugehen wird, die einst als gesellschaftliches Großereignis galt, zeigen vorab die beiden Studenten Maleen und Christian.

Katzensprung ins Jahr 1989: Zum ersten Ball der Universität Osnabrück kamen damals 1200 Gäste in die Stadthalle. Unser Bild zeigt die Jazz-Tanz-Gruppe der Universität bei ihrem Auftritt.

Foto:
Universität Osnabrück/ Elena Scholz, Michael Münch
Autor:
Hendrik Steinkuhl


Anfang der Liste Ende der Liste