User Online: 1 | Timeout: 09:18Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
FMO: Mehr Flüge, weniger Passagiere
Zwischenüberschrift:
Bilanz 2016: Türkei-Geschäft schwächelt – Hoffnung auf Germania
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Greven. Der Flughafen Münster/ Osnabrück hat im vergangenen Jahr 787 000 Fluggäste gezählt. Gegenüber dem Vorjahr wird damit ein Rückgang von 4, 2 Prozent verzeichnet. Die Zahl der Starts und Landungen stieg im abgelaufenen Jahr trotzdem um 2, 9 Prozent auf 34 500, da es mehr Bewegungen im Segment der allgemeinen Luftfahrt (Privatverkehr und Business-Charter) gegeben hat. Das teilt der Flughafen mit.

Die Gründe für den Verkehrsrückgang im vergangenen Jahr lägen maßgeblich in einem schwierigen Türkeigeschäft. Insgesamt seien in 2016 rund acht Prozent weniger Gäste in die Türkei geflogen. Neben den Flügen von Turkish Airlines nach Istanbul ist die Ferienregion rund um Antalya das wichtigste türkische Ziel. Nach Antalya seien elf Prozent weniger Gäste gezählt worden.

Ein deutlich aufgestocktes Touristikangebot für den kommenden Sommerflugplan kündigt der Flughafen an. Die größte Touristikfluggesellschaft am FMO Germania wird bereits zu den Osterferien ein zweites Flugzeug in Münster/ Osnabrück stationieren und ihre Kapazitäten damit nahezu verdoppeln.″ Germania werde vor allem Richtung Mallorca, griechische und Kanarische Inseln sowie spanisches Festland und Portugal die Zahl der Flüge ab Münster/ Osnabrück maßgeblich ausweiten.

Mit Eurowings, FlyEgypt und Small Planet seien im Sommer auch neue Fluggesellschaften am FMO zu sehen. Zu den Osterferien nimmt Eurowings, die Low-Cost-Tochter der Lufthansa, den FMO in ihren Flugplan auf und wird das Ziel Mallorca ansteuern. FlyEgypt fliegt neu den ägyptischen Badeort Hurghada an, und mit Small Planet geht es ebenfalls nach Mallorca.

Bildtext:
Dem erneuten Passagierrückgang in 2016 soll am FMO mit mehr Verbindungen entgegengewirkt werden.

Foto:
David Ebener
Autor:
pm


Anfang der Liste Ende der Liste