User Online: 1 | Timeout: 23:45Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Lichterfest zum Jubiläum
Zwischenüberschrift:
150 Jahre Hasefriedhofskapelle
Artikel:
Kleinbild
 
Kleinbild
 
Kleinbild
 
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Mit einem audiovisuellen Lichtfest hat die Stadt Osnabrück das 150-jährige Bestehen der Kapelle auf dem Hasefriedhof gefeiert. Zahlreiche Licht- und Videoprojektionen sorgten auf dem Friedhofspark für eine knisternde Atmosphäre.

Vielen Menschen bereitet es Freude, auf dem Hasefriedhof Grablichter aufzustellen. Mit dem Lichterfest wollen wir ihnen die Möglichkeit geben, die besondere Atmosphäre des Friedhofs wahrzunehmen″, sagte Eva Güse von der Stadt Osnabrück. Zum 150. Jubiläum der Friedhofskapelle sorgten der Kammerchor Corona Vocalis sowie die Videoprojektionen des Lichtkünstlers Tim Roßberg für einen besonderen Festrahmen.

In einem Wandelkonzert hatte der Chor an drei Orten des Friedhofs zu den Themen Tod″, Licht″ und Liebe″ des besonderen Charakters und der langen Historie der Friedhofskapelle gedacht. Unterstützt wurden die Sänger durch Video- und Lichtprojektionen, die den historischen Friedhof zum Leben erweckten. Als Lichtkünstler ist es spannend, Orte durch Licht und Videoprojektion in ihrer Atmosphäre zu transformieren. Mit den verschiedenen Lichtern und Bildern wollen wir die Musik des Chores hervorheben″, sagte Tim Roßberg.

Das Publikum hatte dabei die Möglichkeit, den Chor zu den einzelnen Konzertstationen dem Grufthaus, dem Regenunterstand und der Kapelle zu begleiten. Für eine besondere Stimmung sorgten die zahlreichen Grablichter, die den Wegerand im Dunkel des Tages beleuchteten und den mittlerweile denkmalgeschützten Friedhof, der 1808 im Norden vor den Toren der Stadt gegründet wurde, in Szene setzten.

Seit 2015 wird der Hasefriedhof als Park mit Friedhofscharakter genutzt, auf dem 1995 letztmals Beisetzungen stattgefunden haben. Auf unzähligen Grabsteinen finden sich zudem unzählige Momente der hiesigen Stadtgeschichte. Von denen wusste auch Heiko Schulze zu berichten, der am Grabstein der Familie Siemsen, die durch ihre pazifistische und nationalsozialistische Neigung im vergangenen Jahrhundert Bekanntheit erlangte, referierte.

Bildtexte:
Der Kammerchor Corona Vocalis sorgte mit besonderen Klängen für musikalische Untermalung.
Videoshow zum 150. Jubiläum: Mit einem Wandelkonzert und Lichtprojektionen des Künstlers Tim Roßberg hat die Stadt Osnabrück das 150-jährige Bestehen der Kapelle auf dem Hasefriedhof gefeiert.
Mit Licht- und Videoprojektionen sorgte der Künstler Tim Roßberg für eine knisternde Atmosphäre.
Bereits vor dem Wandelkonzert gab der Osnabrücker Heiko Schulze am Grab der Familie Siemsen eine Lesung.
Fotos:
Swaantje Hehmann
Autor:
apo


Anfang der Liste Ende der Liste