User Online: 1 | Timeout: 11:43Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Neue Linie 34 mit Verspätungen
Zwischenüberschrift:
Probleme im Busverkehr durch gesperrte Knollstraße
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Aufgrund der gesperrten Knollstraße kommt es zu Verzögerungen im Osnabrücker Busverkehr. Besonders an der neu eingerichteten Haltestelle Widerhall″ müssen Fahrgäste oft lange Wartezeiten hinnehmen. Den Stadtwerken ist das Problem bekannt. An einer Lösung wird bereits gearbeitet, versichert eine Sprecherin.

Osnabrück. Seit dem 17. Oktober ist die Knollstraße in Osnabrück voll gesperrt, und bis ins Jahr 2019 wird sie es abschnittsweise auch bleiben. Autos, Lkw und Busse können die Straße nicht mehr passieren. Für viele Anwohner und Pendler ist daher ein funktionierender Ersatzbusverkehr unerlässlich. Die Stadtwerke richteten dafür eigens die neue Linie 34 und die Baustellenhaltestelle Widerhall″ ein. Der laufende Betrieb in der ersten Woche offenbarte dabei einige Probleme.

Ein Anwohner der Schönerberger Straße nur unweit der gesperrten Knollstraße beklagt sich über lange Wartezeiten am Widerhall″. Die Busfahrer scheinen nicht aufeinander zu warten, sodass ich und meine Frau oft länger als 20 Minuten warten müssen.″ Das ältere Ehepaar sei auf den Bus angewiesen. Die 65-jährige Frau fahre täglich mit dem Bus zur Arbeit und zurück. Sie nutzt die Linie 32, steigt dann um in die Linie 34 oder umgekehrt. Ihre Erfahrungen der ersten Woche zeigen: Besonders in der Mittagszeit läuft der Ersatzverkehr nicht reibungslos. Oft habe die 65-Jährige den Anschlussbus knapp verpasst oder lange darauf warten müssen. Es ist ein sehr ausgedünnter Fahrplan. Teilweise fahren die Busse nur zweimal pro Stunde″, sagt ihr 70-jähriger Mann.

Wir wissen um die Probleme, die es da gibt″, sagt Jessica Fischer, Sprecherin der Stadtwerke. Auch sie hätten Beschwerden erreicht. Um die Unregelmäßigkeiten im Verkehrsablauf in den Griff zu bekommen, seien ihre Mitarbeiter oft vor Ort, um sich selbst ein Bild zu machen″. Fischer wirbt um Verständnis: Es ist eine neue Linie, auch die Busfahrer müssen sich noch aufeinander einstellen.″ Eine Lösung, etwa eine Änderung im Fahrplan, sei für Anfang dieser Woche geplant. Die Stadtwerke wollten den Kunden eine Anschlussgarantie″ an der Haltestelle Widerhall″ bieten.

Den Vorwurf, dass der Bus der neuen Linie 34 womöglich zu klein sei, wollte Fischer so nicht stehen lassen. Der Sprinterbus, ähnlich dem des Flughafenverkehrs, werde für die Linie 34 genutzt, weil er wendiger sei als etwa ein Gelenkbus. Aber auch das werde auf den Prüfstand gestellt, sagt Fischer. Ob am Widerhall″ zudem ein Wartehäuschen eingerichtet wird, konnte Fischer noch nicht sagen. Durch die anstehenden Bauarbeiten an der Ellerstraße, die im Nordosten an die Knollstraße andockt, befürchtet die Sprecherin keine weiteren Beeinträchtigungen im Busverkehr.

Bildtext:

Die Knollstraße in Osnabrück ist seit dem 17. Oktober voll gesperrt, und bleibt es abschnittsweise noch bis 2019. Darunter leidet der Busverkehr besonders an der neu eingerichteten Haltestelle Widerhall″. Foto: Jörn Martens
Autor:
Christian Ströhl


Anfang der Liste Ende der Liste