User Online: 1 | Timeout: 06:07Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Stadtgeschichte unterm Parkhaus
Zwischenüberschrift:
Ausstellung zur Ausgrabung in der Altstadt
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Bei Grabungen nördlich der Marienkirche wurden 2002/ 03 Reste eines Gebäudekomplexes des Franziskanerordens entdeckt. Grabungsleiter Marius Miche berichtete jetzt in einem Vortrag über die Auswertung der Ergebnisse. Damit wurde gleichzeitig eine Veranstaltungsreihe eingeläutet, die mit weiteren Vorträgen und Führungen die Ausstellung drunter & drüber″ in der Marienkirche flankiert.
Bevor sich die Bauarbeiter 2002/ 03 des Gebietes nördlich der Marienkirche bemächtigten, hatten erst die Archäologen das Sagen. An der Stelle, wo sich heute die Altstadtgarage und das Haus der Kirche″ befinden, wurden gut erhaltene Spuren aus dem 13. Jahrhundert entdeckt, die klare Rückschlüsse auf die Besiedlung vor 750 Jahren zuließen.
In rund 2, 40 Meter Tiefe stießen die Grabungsmitarbeiter auf den vollständig erhaltenen Grundriss einer bislang unbekannten Kirche, die Teil eines vom Franziskanerorden in der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts errichteten Gebäudekomplexes gewesen war. Daraus erstand ab 1250 das Heilig-Geist-Hospital. An dessen Gründung war der Osnabrücker Rat beteiligt, was einen entscheidenden Wandel in der Bedeutung der Osnabrücker Bürgerschaft darstellte″, schloss Grabungsleiter Miche da raus. Nach Schließung des Hospitals wurde daraus 1309 die Jakobskapelle, die jahrhundertelang eine Station für Pilger war.
Die Ergebnisse der Grabung sind in einer Ausstellung mit dem Titel drunter & drüber unter dem Parkhaus das Mittelalter″ festgehalten. Verantwortlich zeichnen die Stadt und Kreisarchäologie Osnabrück, das Historische Seminar der Uni Osnabrück sowie die Kirchengemeinde und die Stiftung St. Marien.
Weitere Vorträge
Einen weiteren Vortrag hält Tanja Kalmlage (Stadtarchäologie) am 31. August zum Thema Arme, Kranke, Alte und Schwache. Das Fürsorgewesen im mittelalterlichen Osnabrück″. Ihr folgt Thomas Vogtherr (Uni Osnabrück) am 4. September mit Warum braucht Osnabrück ein Hospital? Über öffentliche Bauten in der mittelalterlichen Stadt″. Den Abschlussabend am 24. September bestreitet Bodo Zehm (Stadtarchäologie) mit dem Vortrag Ins Erdreich hinab vom Naturraum zur mittelalterlichen Stadt″.
Die Vorträge beginnen um 19.30 Uhr in St. Marien, anschließend finden Führungen durch die Ausstellung statt. Zusätzliche Termine für Führungen sind dem Flyer zu entnehmen.

Bildtext:

Mit einem Vortrag läutete Grabungsleiter Marius Miche (rechts mit Bodo Zehm) eine Veranstaltungsreihe zur stadtgeschichtlichen Ausstellung drunter & drüber″ ein. Foto: Parton
Autor:
iza


Anfang der Liste Ende der Liste