User Online: 1 | Timeout: 00:57Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Friedensläufer setzen Zeichen gegen Terror und Gewalt
Zwischenüberschrift:
60 Kilometer von Osnabrück nach Münster – Erlös für Sorgentelefon des Bundesverbandes Kinderhospiz
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Bei besten Laufbedingungen fand am Mittwoch der siebte Osnabrücker Friedenslauf statt. Gegen 16.30 Uhr trafen die Teilnehmer in Münster ein. Hunderte von Zuschauern verfolgten an der Strecke und am Ziel das Ereignis.
Oberbürgermeister Wolfgang Griesert gab den Startschuss zum Friedenslauf. Knapp 30 Teilnehmer machten sich auf den 60 Kilometer langen Weg Richtung Münster. Angeführt wurde das Team von Benefiz- und Friedensläufer John McGurk.
Thematisch standen in diesem Jahr die jüngsten Terroranschläge in Paris, Brüssel, Orlando, Istanbul, Nizza, Bagdad und Bangladesch im Vordergrund. Wir wollen besonders mit bescheidenen Mitteln eine kleine Botschaft für den Frieden senden″, sagte McGurk. Wir sind Christen, die für Muslime laufen, und das von der Friedensstadt Osnabrück zur Friedensstadt Münster. Es gibt quasi kein besseres Symbol.″
Der Verein Sportler 4 a childrens world″ besteht dabei natürlich nicht nur aus christlichen, sondern auch aus muslimischen Mitgliedern. Die können aber leider heute nicht mitlaufen″, sagte McGurk. Begleitet wurde der Lauf außerdem von Künstlern, die sich Gedanken um das Thema Afrika und Karibik gemacht haben.
Ehrenamt stärken
Neben dem Einsatz für den Frieden sollte auch das Ehrenamt unterstützt werden. Aus diesem Grund kooperiert Sportler 4 a childrens world″ mit dem Münster-Marathon, um Spenden für den Bundesverband Kinderhospiz zu sammeln. Der Erlös wird deswegen auch in das Projekt Oskar″ des Bundesverbandes Kinderhospiz fließen. Bei dem Projekt handelt es sich um ein Sorgentelefon, welches für Eltern, deren Kinder im Sterben liegen oder die ihr Kind verloren haben, rund um die Uhr erreichbar ist. Die Eltern brauchen dann spezialisierte Berater″, sagte Sabine Kraft, Vorsitzende des Bundesverbandes Kinderhospiz. Bei dem Sorgentelefon handelt es sich um ein sehr komplexes Projekt, welches in dieser Form auf der Welt einzigartig ist. Der Erlös wird für die Schulungen von unseren Beratern und für die Aufwandsentschädigungen unserer ehrenamtlichen Mitarbeiter verwendet.″ Wegen der Kooperation mit dem Bundesverband Kinderhospiz waren in diesem Jahr auch die beiden Rollstuhlfahrer Sebastian Sommer und Phillip Mohs dabei, die von ihren Eltern begleitet wurden und unter anderem am Start dabei waren. Für den neunjährigen Sebastian, der am Donnerstag Geburtstag hat, ist dies ein vorgezogenes Highlight. Kurz vor dem Lauf ging ärgerlicherweise sein E-Rolli kaputt. Der muss jetzt heute leider geschoben werden″, sagte Sabine Kraft. Für Sebastian aber kein Hindernis echter Sportsgeist eben.
Gegen 16.30 Uhr trafen die Teilnehmer des Friedenslaufes am Münsteraner Rathaus ein. Empfangen wurden sie von zahlreichen Schaulustigen und traditionell von
einer afro-kubanischen Trommlergruppe, die ordentlich für Stimmung sorgte.

Bildtext:

Los geht` s: OB Wolfgang Griesert und Benefizläufer John McGurk beim Auftakt zum Friedenslauf Richtung Münster. Mittwochmorgen waren auch Sebastian und Phillip in ihren Rollstühlen dabei.

Foto: Jörn Martens
Autor:
frt


Anfang der Liste Ende der Liste