User Online: 1 | Timeout: 05:40Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Schnell, dynamisch, spektakulär
Zwischenüberschrift:
Kinder haben viel Spaß beim Rollstuhlbasketball
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Bei Jannika (14) und Ole (12) lief der Schweiß in Strömen. Aber auf ihren von der Anstrengung gezeichneten Gesichtern lag auch ein Strahlen. Sie waren mit anderen Kindern am Donnerstag beim Schnuppertraining des RSC Osnabrück und hatten Geschmack am Rollstuhlbasketball gefunden.
Osnabrück. Der Unterschied zum Fußgänger-Basketball ist nicht so groß, erklärt Dennis (28), der für den RSC in der 2. Bundesliga auf Körbejagd geht. Die Regeln sind ähnlich, das Feld ist gleich, und der Ball muss in den Korb. Allerdings gibt es unterschiedliche Fouls. Und man kann nicht springen″, ergänzt Lena (26) lachend. Sie spielt für den RSC in der Regionalliga.
Die Spieler sind in den speziellen Sport-Rollstühlen an den Füßen und den Oberschenkeln angeschnallt. Für unterschiedliche Behinderungen gibt es unterschiedliche Stühle. Dennis hat keine Behinderung; Lena hatte beim Handball einen Kreuzbandriss, daher ist sie nur wenig eingeschränkt. Im Stuhl sind aber alle Spieler gleich unabhängig von Geschlecht, Behinderung oder Nicht-Behinderung. Rollstuhlbasketball ist ein sehr inklusiver Sport″, sagt Dennis. Er sei aber auch schnell, dynamisch und spektakulär, fügt er an. Man kann tierisch Spaß haben.″
Den haben Jannika und Ole. Es macht viel Spaß, den Rollstuhl zu lenken″, meint Ole. Er hatte etwas über Rollstuhlbasketball auf Youtube gesehen und war neugierig geworden. Deswegen kam er am Donnerstag in die heiße und stickige Sporthalle am Goethering, wo der RSC trainiert und wo am Oktober wieder die Liga-Spiele des RSC ausgetragen werden.
Jannika findet es schwierig, gleichzeitig den Basketball zu dribbeln und mit dem Stuhl zu fahren. Dafür hat Dennis auch ein paar Jahre gebraucht, erzählt er. Die Stuhl-Ball-Koordination sei das Schwierigste am Rollstuhlbasketball. Mittlerweile kann er es aber sehr gut. Das Dribbeln sieht bei ihm ebenso geschmeidig aus wie seine Fahrten in seinem schnittigen Rollstuhl, vor allem wenn er sich in die Kurven legt. Wer mehr vom Rollstuhlbasketball oder Rollstuhlsport in Osnabrück wissen möchte, kann sich auf der Internetseite des RSC Osnabrück unter www.rsc-osnabrueck.de informieren. Auf der Facebookseite des Vereins gibt es laufend aktuelle Infos.

Bildtext:

Die Stuhl-Ball-Koordination ist beim Rollstuhlbasketball die größte Herausforderung. Foto: Thomas Osterfeld
Autor:
Thomas Wübker


Anfang der Liste Ende der Liste