User Online: 1 | Timeout: 21:06Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Mit Bewegung leichter über die Hürden des Alltags
Zwischenüberschrift:
Integrationsprojekt: Sportfest mit Flüchtlingskindern
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Bereits zum zweiten Mal haben Studenten und Mitarbeiter des Instituts für Sport und Bewegungswissenschaft an der Universität Osnabrück einen Sportnachmittag für Flüchtlingskinder veranstaltet.
Einige Dutzend Flüchtlingskinder konnten die Organisatoren zu ihrem Spiel- und Sportnachmittag am Uni-Sportzentrum am Jahnplatz begrüßen. Im vergangenen Jahr waren noch mehr Kinder da. Aber weil die Grenzen dicht sind, sind jetzt auch die Flüchtlingsheime leer″, sagte Ines Weiden.
Die junge Mitarbeiterin des Instituts für Sport und Bewegungswissenschaft ist gemeinsam mit ihrem Kollegen Daniel Wangler die Leiterin des Projekts Sport mit Osnabrücker Flüchtlingen″, abgekürzt Smof. Vor zwei Jahren gründeten sie Smof″, heute gibt es acht Sportgruppen mit insgesamt rund 150 Teilnehmern bei den verschiedenen Angeboten.
Die meisten Leute kommen zum Fußball, da sind oft knapp 60 Leute auf dem Platz″, sagte Ines Weiden. Mittlerweile gebe es auch eine Flüchtlings-Fußballmannschaft Team Welcome Osnabrück″, bestehend aus geflüchteten Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die an der Uni-Liga der Universität Osnabrück teilnimmt.
Wir wollen Bewegungs- und Begegnungsräume schaffen″, sagt Daniel Wangler über die Motivation, die hinter Sport mit Osnabrücker Flüchtlingen″ steckt. Der gegenseitige Austausch und der Aufbau von Beziehungen sind für uns ein übergeordnetes Ziel.″ Auf einer Praxisebene wolle man einen Beitrag dazu leisten, dass Flüchtlinge die dauerhafte und regelmäßige Möglichkeit bekommen, sich zu bewegen, und an öffentlichen Sportveranstaltungen teilnehmen können.
Sponsorenlauf
Um das Projekt Smof″ zu unterstützen, veranstalteten die Organisatoren beim zweiten Spiel- und Sportnachmittag einen Sponsorenlauf, an dem mit May-Britt Kallenrode auch die Vizepräsidentin der Universität Osnabrück teilnahm.
Neben den 70 bis 80 Flüchtlingskindern nutzte außerdem noch eine Klasse der Erich-Maria-Remarque-Realschule das Spiel- und Sportangebot.
Wer sich über das Projekt Sport mit Osnabrücker Flüchtlingen″ informieren möchte, kann das auf der Internet-Seite www.projekt-smof.de tun.

Bildtext:

Hilfestellung beim Hürdensprint: Universitätsstudenten und - mitarbeiter organisierten einen Sportnachmittag für Flüchtlingskinder in Osnabrück. Foto: Egmont Seiler
Autor:
stk


Anfang der Liste Ende der Liste