User Online: 1 | Timeout: 18:48Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Greenpeace zeigt TTIP-Dokumente
Zwischenüberschrift:
Leseraum in Fußgängerzone: Umweltschützer bieten Einsicht in Papiere zum Freihandelsabkommen
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. In der Osnabrücker Fußgängerzone gab es Samstag bis 17 Uhr einen Infostand zum geplanten Freihandelsabkommen TTIP. Greenpeace Osnabrück informierte über die kürzlich geleakten Verhandlungsunterlagen, die neue Aufmerksamkeit für das Thema erzeugt haben.
In Berlin stellten die Aktivisten einen mobilen, gläsernen Leseraum am Brandenburger Tor auf, der dort eine Woche zugänglich war, bevor er geräumt werden musste. Der Leseraum″ in der Großen Straße in Osnabrück ist ein kleiner Pavillon, allein: Der Inhalt ist der gleiche.
Die von Greenpeace ge leakten TTIP-Dokumente liegen in voller Länge vor. Schwierig zu lesen″, sagt Tobias Demircioglu, Pressesprecher von Greenpeace Osnabrück.
Klar: Die Dokumente sind nicht auf leichte Verständlichkeit getrimmt, es handelt sich um juristische Texte voller Redundanz und Fachsprache, außerdem liegt nur die englische Fassung vor.
Aha-Effekt bleibt aus
Entsprechend bleibt bei selbstständiger Lektüre durch den Laien der große Aha-Effekt aus, aber die gründliche Analyse lässt laut Demircioglu nur ein Fazit zu: Wenn TTIP so abgeschlossen wird, wie es hier steht, werden Umwelt-, Verbraucherschutz- und Gesundheitsstandards darunter leiden.″
Befürworter des Abkommens behaupten, die Bedenken seien übertrieben; Kritikern wird pauschal eine irrationale Angst ohne reale Grundlage unterstellt.
Die geleakten Dokumente bestätigen aber die Befürchtungen″, sagt Tobias Demircioglu, TTIP darf in dieser Form nicht kommen.″ Dass das Abkommen gar nicht zum Abschluss kommt, hält er persönlich nicht für realistisch.

Bildtext:

TTIP-Leseraum: Greenpeace bietet am Samstag in der Großen Straße in Osnabrück Einsicht in die geleakten Dokumente zum geplanten Freihandelsabkommen. Fotos: David Ebener

In voller Länge liegen die von Greenpeace geleakten TTIP-Dokumente vor. Schwierig zu lesen″, räumt der Sprecher von Greenpeace Osnabrück, Tobias Demircioglu, ein.

TTIP-Leseraum: Greenpeace bietet am Samstag in der Großen Straße in Osnabrück Einsicht in die geleakten Dokumente zum geplanten Freihandelsabkommen. Foto: David Ebener

TTIP-Leseraum: Greenpeace bietet am Samstag in der Großen Straße in Osnabrück Einsicht in die geleakten Dokumente zum geplanten Freihandelsabkommen. Foto: David Ebener
Autor:
mstr


Anfang der Liste Ende der Liste