User Online: 1 | Timeout: 14:07Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Naturschutzpreis für Insektenschützer
Zwischenüberschrift:
Bewerbungsfrist endet am 15. Juni
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Die Naturschutzstiftung des Landkreises Osnabrück und die Stadt Osnabrück vergeben in diesem Jahr einen Naturschutzpreis über 7500 Euro. Gewürdigt werden beispielhafte Projekte zum Schutz von Insekten. Unterstützt wird der Preis durch die Haarmann Stiftung. Bewerbungen sind bis zum 15. Juni möglich.
Dass der Bestand an Insekten in den letzten Jahrzehnten spürbar abgenommen hat wissenschaftliche Studien sprechen von einem Rückgang von 80 Prozent –, zeigt sich auch daran, dass nach einer sommerlichen Autofahrt kaum noch Insekten an der Windschutzscheibe kleben. Das wird wiederum auch vielen heimischen Vogelarten zum Verhängnis, deren Nahrungsgrundlage Insekten darstellen: So sind schon heute beispielsweise Schwalben und Lerchen im Bestand bedroht.
Vieles kann für Insekten getan werden, auch auf kleinstem Raum und sogar im innerstädtischen Bereich. Geeignete Maßnahmen sind zum Beispiel die an vielen Stellen, unter anderem auch in Schul- und Privatgärten, angelegten Blühwiesen und Schmetterlingsbiotope sowie Totholz- und Steinhaufen oder in Eigenleistung gebaute Nisthilfen. Umweltbildungsangebote können über Lebensweise und Gefährdung von Insekten informieren und sensibilisieren.
Die Naturschutzstiftung des Landkreises Osnabrück und die Stadt Osnabrück wollen mit der Vergabe des diesjährigen Naturschutzpreises beispielhafte Projekte zum Schutz von Insekten prämieren. Dank der großzügigen finanziellen Unterstützung durch die Haarmann Stiftung können sich erstmals auch Osnabrückerinnen und Osnabrücker mit einem Beitrag um einen Preis bewerben.
Formlose Bewerbungen aus dem Landkreis Osnabrück können bis zum 15. Juni bei der Naturschutzstiftung des Landkreises Osnabrück, Am Schölerberg 1, 49082 Osnabrück, oder per E-Mail an naturschutzstiftung@ lkos.de eingereicht werden. Bewerbungen aus der Stadt Osnabrück nimmt der Fachbereich Umwelt und Klimaschutz der Stadt Osnabrück, Hannoversche Straße 6–8, oder per E-Mail unter umwelt@ osnabrueck.de bis zum 15. Juni entgegen. Die Auswahl preiswürdiger Beiträge übernimmt eine Jury, die Vergabe der mit 7500 Euro dotierten Geldpreise ist im Oktober 2016 vorgesehen.
Informationen für die Stadt Osnabrück sind erhältlich unter Telefon 05 41/ 323-31 73. Der Landkreis Osnabrück gibt Auskunft unter Telefon 05 41/ 501-40 22.

Bildtext:

Der Kleine Fuchs ist das Symboltier der Naturschutzstiftung des Landkreises Osnabrück.Foto: Erhard Frost
Autor:
pm


Anfang der Liste Ende der Liste