User Online: 1 | Timeout: 19:50Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Zahl der Osterfeuer wieder etwas gestiegen
Zwischenüberschrift:
Kirchengemeinden, Vereine und Nachbarschaften melden 27 Veranstaltungen an – Fünf mehr als im vergangenen Jahr
Artikel:
Kleinbild
 
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Die Stadt Osnabrück hat in diesem Jahr 27 Osterfeuer genehmigt. Hinzu kommen vier weitere öffentliche Feuer, bei denen ausschließlich Kaminholz verbrannt wird. Sie bedürfen keiner Genehmigung, tauchen aber trotzdem in der Liste der Stadt auf.
Nicht darunter ist die dafür aber auf der Internetseite des Unternehmens als " Lagerfeuer" angekündigte Veranstaltung des Eventhauses " Anyway" an der Martinistraße, zu der bereits seit mehreren Jahren regelmäßig immer am Ostersonntag eingeladen wird (Beginn: 19 Uhr).
Die Zahl der österlichen Brauchtumsveranstaltungen ist im Vergleich zum vergangenen Jahr wieder etwas gestiegen. 2015 waren lediglich 22 Osterfeuer angemeldet worden, hinzu kamen mindestens drei Kaminholzfeuer. Es sind aber immer noch deutlich weniger als 2014, als insgesamt 36 Vereine, Verbände, Kirchengemeinden und Nachbarschaften Feuer angemeldet hatten.
Die Stadt weist darauf hin, dass es klare Regeln für alle gibt, die ein öffentlich zugängliches Osterfeuer aufschichten. Zum einen darf die Grundfläche 25 Quadratmeter nicht überschreiten, und das Feuer darf nicht höher als vier Meter aufgeschichtet werden. Das Osterfeuer muss zudem mindestens 50 Meter von Häusern und Wäldern entfernt aufgebaut werden und 15 Meter von Bäumen und Hecken. Verbrannt werden darf nur Gehölz- und Strauchschnitt, wobei die Äste nicht dicker als zehn Zentimeter sein sollen. Außerdem muss das Feuer einen Tag vor dem Abbrennen noch einmal komplett umgeschichtet werden, um Kleintiere in die Flucht zu schlagen, die sich möglicherweise in dem Stapel häuslich eingerichtet haben.
" Polizei und Feuerwehr sind über die genehmigten Osterfeuer informiert", heißt es in einer städtischen Mitteilung, " wer verbotenerweise Osterfeuer abbrennt, muss mit einer Anzeige und einem Bußgeldbescheid über mindestens 200 Euro rechnen".
Während in der Stadt Osnabrück strenge Regeln befolgt und die Osterfeuer zuvor angemeldet werden müssen, wird in den umliegenden Gemeinden zum Teil eine liberalere Politik verfolgt. So kann es sein, dass wenige Meter von der Stadtgrenze entfernt auf dem Gebiet einer der Umlandgemeinden ein privates Osterfeuer brennt, während in Osnabrück nur öffentlich zugängliche Veranstaltungen gestattet werden.
Hintergrund ist eine sogenannte Inversionswetterlage, die im Frühjahr 2009 dafür sorgte, dass der Geruch der Osterfeuer tagelang nicht aus der Stadt abzog. Der Rat kam daraufhin überein, Privatleuten die Kokelei aus Umwelt- und Gesundheitsschutzgründen zu verbieten.

Osterfeuer-Liste der Stadt Osnabrück

Klassische Osterfeuer: Aero Club, Zum Flugplatz 83 (Grünfläche südlich Landebahn), Alte Pyer Nachbarschaft, Kiebitzweg (Ackerland 200 Meter südlich des Schnepfenwegs; Sonntag oder Montag), Verein Ballsport, Barenteich 4 (Rasenfläche neben Fußballplatz), Bauerngemeinschaft To Pye, Am Pyer Ding (Ackerland westlich beziehungsweise nördlich Bebauung Temmestraße), Blau-Weiß Schinkel (Grünfläche auf dem Sportgelände nördlich der Tennishalle), Feuerkreis Brockmannscher Hof, Hasberger Weg 1 (Grünland südwestlich), Freundesklub Schobbe, Scharfe Hegge 53 (Ackerland östlich), Initiative " Rettet die Mittelburg Haste", Bramstraße 87 (Ackerland westlich; Sonntag oder Montag), Interessengemeinschaft Nahne, Berningshöhe, Kalkhügel, Hauswörmannsweg 165 (Zufahrt über Sutthauser Straße, Ackerland östlich des Bauernhofs), Katholische Kirchengemeinde Maria, Hilfe der Christen, Vogelsangweg 42 (auf dem Hof Meyer gen. Potthoff, Wiese südlich), Katholische Kirchengemeinde St. Antonius (Ackerland westlich Voxtruper Friedhof, östlich Straße In der Steiniger Heide), Katholische Kirchengemeinde St. Johann/ Maria Königin des Friedens, St.-Florian-Straße (Wiese südwestlich Hof Kottmann), Kegelclub " Die kleinen Feiglinge", Heller Esch 3 (Wiese südlich; Sonntag oder Montag); Kleingärtnerverein Natruper Tor, Sedanstraße 100 (Grünland Kleingartengelände), Kleingärtnerverein Schinkel, Schinkelbergstraße 51/ Weberstraße (Freifläche hinter dem Vereinshaus), Landjugend Hasbergen, Am Gesmoldsberg 4 (Grünland westlich Hof Lindlage; Sonntag oder Montag), Nachbarschaftsgemeinschaft Atter-Ortskern, Leyer Straße 161 (Grünland südlich), Nachbarschaftsgemeinschaft Schmidt/ Stiene, Oldenburger Landstraße 108 (Wiese südlich), Nachbarschaftsgemeinschaft Storkamp/ Eichelkamp, Storkamp (Ackerland östlich), Verein Osterfalke, Lobbertkamp 15 (Grünland östlich; Sonntag oder Montag), Pferdesportverein Hellern, Strootriede (Grünland nördlich Strootriede 5–7), Piesberger Wandergruppe " Frisch Auf", Moorweg (Grünfläche am Regenrückhaltebecken " Wittenmoordiek"), Reiterverein Osnabrück, Am Heger Holz 280 (Schulpferdeweide nordwestlich Reithalle; Montag), Reiterverein Voxtrup, Schierbaumsfeld (Ackerland westlich Reitsportanlage), Siedlungsgemeinschaft Im Steerte (Ackerland südwestlich Bebauung Im Steerte 6a–d), TuS Osnabrück-Haste 01, Bramstraße 115 (Wiese südlich Kunstrasenplatz), VfB Schinkel 1919, Am Zuschlag (Grünfläche südöstlich Vereinshaus).

Kaminholzfeuer: Kleingärtnerverein " Deutsche Scholle", Limberger Straße 71 (Grünanlage), SSC Dodesheide, Reinhold-Tiling-Weg 60 (beim Vereinshaus), Siedlungsgemeinschaft Ernst-Stahmer-Weg (Grünland), SV Hellern, Klaus-Stürmer-Straße (Sportanlage).

Hinweis: Sofern nicht anders angegeben, finden die Feuer am Ostersonntag statt.
Autor:
pm


Anfang der Liste Ende der Liste