User Online: 1 | Timeout: 01:41Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Wärmewende im Moskaubad
Zwischenüberschrift:
Modellprojekt der Stadtwerke erfolgreich
Artikel:
Kleinbild
 
Kleinbild
 
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Vor gut einem Jahr hatten die Stadtwerke Osnabrück das Wärmerückgewinnungssystem im Moskaubad nachgerüstet. Mit Erfolg. Jetzt wurden auf einer Tagung die Ergebnisse vorgestellt.
Knapp drei Viertel der im Wärmebereich eingesetzten Energie werden in Osnabrück im wahrsten Sinne des Wortes als Raumwärme verheizt, gut ein Viertel entfällt auf die Prozesswärme der Industrie und der Wirtschaft. Viel oft ungenutztes Potenzial, um Energie zu sparen, vorhandene Wärme effektiver zu nutzen und damit zugleich den CO2-Ausstoß nachhaltig zu verringern.
Vor gut einem Jahr war ein im Moskaubad vorhandenes Wärmerückgewinnungssystem mit einer Kombination aus Wärmetauscher und Wärmepumpe nachgerüstet worden, um mit dem nicht mehr benötigten 24 Grad warmen Wasser aus den Becken das Frischwasser vorzuwärmen. Das Ziel: die Abwärme zu 100 Prozent wiederzuverwerten.
Nach Auswertung der bisherigen Daten und Ergebnisse sei es eine der leistungsfähigsten Wärmerückgewinnungsanlagen weltweit, heißt es in einer Pressemitteilung. Entwickelt wurde die Anlage vom Lingener Unternehmen Jaske & Wolf Verfahrenstechnik, wissenschaftlich begleitet durch das Kompetenzzentrum Energie der Hochschule Osnabrück.
Die Leistungsdaten der Anlage hätten alle Erwartungen übertroffen, erläuterte der Wissenschaftliche Leiter Professor Matthias Reckzügel von der Hochschule. " Mit 100 Prozent Wärmerückgewinnung bei mehr als 85 Prozent CO2-Einsparung im Dauerbetrieb sind die Klimaziele für 2050 im Bereich Wärmerückgewinnung bereits jetzt umsetzbar."
Das Pilotprojekt Moskaubad soll jetzt auf andere Bäderbetriebe und energieintensive Branchen ausgeweitet werden. " Es liegen bereits erste Anfragen aus Niedersachsen vor", teilt Wolfgang Jaske, Geschäftsführer der Firna Jaske & Wolf, mit. " Die Technologie ist nach unseren Erhebungen in einem überwiegenden Teil der deutschen Bäderlandschaft einsetzbar."

Bildtext:

Ein neuartiges Konzept der Wärmerückgewinnung erprobten Stadtwerke Osnabrück in Zusammenarbeit mit dem Kompetenzzentrum Energie und der Firma Jaske & Wolf im Moskaubad: (v.l.) Jürgen August (Stadtwerke), Sebastian Senske, Peter Wolf, Wolfgang Jaske, Matthias Reckzügel (Kompetenzzentrum Energie), Uwe Fritsch und Eric Stühlmeyer (Stadtwerke).

Foto:

Stadtwerke Osnabrück

Vertreter aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft informierten sich bei den Stadtwerken über die Wärmerückgewinnungstechnologie im Moskaubad.

Foto:

Stadtwerke Osnabrück
Autor:
wie/pm


Anfang der Liste Ende der Liste