User Online: 1 | Timeout: 01:17Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Britische Weihnachtsbräuche in der Waldschule
Zwischenüberschrift:
Botschafter aus Derby berichtet – Grußkarten für Kinder in der Partnerstadt gebastelt
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. " Englische Weihnachten" standen jetzt im Mittelpunkt des Unterrichts der dritten und vierten Klassen der Waldschule Lüstringen. Daniel Hampton, Botschafter der Partnerstadt Derby, brachte den Schülern die typischen Weihnachtsbräuche seines Heimatlandes näher und nahm auch etwas mit: Weihnachtskarten, welche die Grundschüler am Vormittag für Schüler möglicher Partnerschulen gebastelt und mit ein paar englischen Zeilen versehen hatten.
" Merry Christmas!" schallt am Morgen ein typisches englisches Weihnachtslied aus dem Musikraum der Waldschule. Aufgeteilt in zwei Gruppen, begrüßt Städtebotschafter Daniel Hampton die Grundschüler beider Jahrgangsstufen sowie die Kinder der Sprachlernklassen und schildert ihnen, wie das Weihnachtsfest in Großbritannien verläuft.
" The turkey ist the main corse" (der Truthahn ist das Hauptgericht) wiederholt Manuel wenig später auf Englisch, was bei ihm von der kleinen Präsentation hängen geblieben ist. Wichtigster Unterschied zum deutschen Weihnachtsfest: Am Abend des 24. Dezember fangen die meisten englischen Familien zwar die Vorbereitungen für das Festessen an. Die Bescherung aber findet erst am Folgetag, am Morgen des 25. Dezember, statt.
" Wir haben den Besuch des Städtebotschafters ins Schulprogramm aufgenommen und sind bestrebt, ihn jedes Jahr durchzuführen. Bislang hat die Aktion, die in Kooperation mit der Stadt Osnabrück erfolgt, immer gut geklappt", berichtete Schulleiterin Martina Deakin.
Mit Rianne Wascher weiß die Rektorin in diesem Jahr eine engagierte Referendarin an ihrer Seite, die sich um die Organisation gekümmert hat. Daniel Hampton ist mittlerweile der vierte Botschafter aus der englischen Partnerstadt Derby, der die Waldschule besucht, und wirkt angesichts der besonderen Situation selbst ein wenig aufgeregt.
Im Anschluss an eine gemeinsame Aulastunde, die Präsentation und ein kleines Quiz nimmt sich der Besucher Zeit für die Fragen der Schüler. Dabei wird unter anderem geklärt, ob es in England ebenfalls Adventskalender gibt und ob diese eventuell ein Türchen mehr haben als unsere, wer den britischen Kindern die Geschenke bringt und was die Leute auf Weihnachtsmärkten wie dem " Winter Wonderland" im Londoner Hyde Park essen.
Anschließend beginnt das Kartenbasteln. Bei weihnachtlichen Klängen und Kerzenschein kleben die Schüler eifrig Engel auf grünes oder rotes Umschlagpapier und falten Sterne.
Die fertigen Werke nimmt Daniel Hampton schließlich mit nach Derby, von wo aus in diesen Tagen englische Schüler ebenfalls selbst gestaltete Weihnachtsgrüße nach Osnabrück senden werden. " Ich habe die Karte, die ich letztes Jahr aus Derby erhalten habe, vor ein paar Tagen wiedergefunden und sie mir noch einmal durchgelesen", sagt eine Schülerin namens Nell.

Bildtext:

Mit britischen Weihnachtsbräuchen beschäftigten sich Grundschüler aus Lüstringen. Referendarin Rianne Wascher, Städtebotschafter Daniel Hampton und ein Teil der Grundschüler bastelten auch eifrig Weihnachtskarten mit englischen Grüßen. Foto: Johanna Kollorz
Autor:
jop


Anfang der Liste Ende der Liste