User Online: 1 | Timeout: 06:12Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Schüler verteilen 10 000 Stoffbeutel in Osnabrück
Zwischenüberschrift:
Umweltaktion gegen Plastiktüten am Samstagvormittag in der Fußgängerzone
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Wer am Samstag ein Känguru durch die Osnabrücker Fußgängerzone hüpfen und Restaurantbesucher von den Stühlen kippen sieht, sollte nicht erschrecken: Mit Hinguckern wie diesen machen Schüler auf ihr Projekt " Plastiktütenfreies Osnabrück" aufmerksam. Zugleich beginnen die jungen Umweltaktivisten mit der Verteilung von 10 000 Stoffbeuteln.
Hinter der Aktion steckt die Klimabotschafter-AG der Ursulaschule Osnabrück. Ihr Ziel ist es, die Stadt bis Ende 2017 von Plastiktüten zu befreien. Dabei werden sie von einem wachsenden Bündnis aus Firmen, Institutionen und Privatleuten unterstützt. Auch immer mehr andere Schulen beteiligen sich.
Am Samstag, 28. November, zündet die Initiative nun die nächste Stufe. Um 10.30 Uhr will sie am Nikolaiort die Aktion " 10 000 Jutebeutel für Osnabrück" präsentieren. Laut Ankündigung mit dabei: Osnabrücks Oberbürgermeister Wolfgang Griesert als Schirmherr der Aktion " Plastiktütenfreies Osnabrück" sowie Landtags- und Bundestagsabgeordnete.
Die 10 000 gesponserten Baumwollbeutel werden gegen Spende verteilt. Auf den Taschen ist ein Känguru sowie der Spruch " Gebeuteltes Osnabrück" zu sehen. Um noch mehr Aufmerksamkeit auf sich und ihr Vorhaben zu ziehen, haben die Klimabotschafter spektakulär klingende Showeinlagen vorbereitet. Ab 11 Uhr sollen beispielsweise wiederholt Besucher eines Restaurants unter freiem Himmel von den Stühlen fallen. Warum? Diese Frage wollen die Organisatoren erst vor Ort beantworten. Fest steht allerdings: Es wird auch ein Plüsch-Känguru durch die Gegend hoppeln, das Jutebeutel verteilt.
Autor:
sst


Anfang der Liste Ende der Liste