User Online: 1 | Timeout: 17:48Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Stadt erhöht Gebühren für Schmutzwasser
Zwischenüberschrift:
Vier-Personen-Haushalt zahlt 32,80 Euro im Jahr mehr
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Der sparsame Umgang mit Wasser schlägt sich auf die Gebühren nieder negativ: Die Schmutzwassergebühren steigen im kommenden Jahr um 19 Cent auf 2, 33 Euro pro Kubikmeter. Das entspricht einer Steigerung um 8, 9 Prozent. Grund ist die geringere Abwassermenge, die 2014 im Klärwerk voraussichtlich ankommen wird. Sie wird sich laut Kalkulation der Stadtwerke von 9, 83 auf 9, 80 Millionen Kubikmeter reduzieren. Da die Fixkosten gleich bleiben, steigen die Gebühren pro Kubikmeter. Hinzu kommt, dass die Stadtwerke ein Restdefizit aus dem Jahr 2011 auf die Gebührenkalkulation aufschlagen müssen. Eine kleine Entlastung dürfen die Gebührenzahler beim Niederschlagswasser erwarten. Die Gebühr sinkt um vier Cent auf 86 Cent pro Quadratmeter zu veranlagender Fläche. Kalkulationsgrundlage bei der Regenwasserentsorgung ist die Größe des befestigten Grundstücks.
Für einen Vier-Personen-Musterhaushalt (mit einem Wasserverbrauch von 200 Kubikmetern im Jahr und 130 Quadratmeter befestigter Fläche) ergeben sich Mehrkosten von 32, 80 Euro im Jahr. Um 38 Euro wird das Schmutzwasser teurer, um 5, 20 Euro reduziert sich die Regenwassergebühr.
342 Osnabrücker sind nicht an die Kanalisation angeschlossen. Deren Abwasser wird in privaten Gruben gesammelt und regelmäßig abgefahren. Die Gebühren dafür steigen um 0, 5 Prozent auf 30, 98 Euro pro Einwohner. Die Gebührensatzung wird der Stadtrat in seiner Dezembersitzung verabschieden. Der Finanzausschuss hat ihr bereits zugestimmt.
Autor:
hin


Anfang der Liste Ende der Liste