User Online: 1 | Timeout: 24:08Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Heiße Kämpfe im kühlen Nass
Zwischenüberschrift:
Zweiter Drachenboot-Cup im Nettebad
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Heiße Rennen haben sich die Kontrahenten beim Drachenboot-Indoor-Cup im Nettebad geliefert. In den über zwölf Meter langen Booten mit leicht gekrümmten Kielen und individuellen Verzierungen traten die Teams hoch motiviert gegeneinander an. Durchsetzen konnte sich am Ende wie schon im Vorjahr eine Mannschaft aus Ostfriesland.

Nach dem großen Premierenerfolg im vergangenen Jahr wurde die Zahl der Teilnehmer diesmal deutlich gesteigert. Fünfzehn Boote gingen im Nettebad an den Start, darunter solche überregionaler Mannschaften wie der KSG Minden. 2012 waren es neun Teams gewesen.

Um ein Drachenbootrennen, das üblicherweise auf offenen Gewässern wie etwa dem Mittellandkanal stattfindet, überhaupt in einem Schwimmbecken veranstalten zu können, bedienten sich die Veranstalter eines Tricks. Die nebeneinander liegenden Boote wurden am Heck mit einem Tau verbunden und dieses wiederum über eine am Beckenrand montierte Umlenkrolle geführt. Die schnelleren Paddler zogen ihren Gegner in den maximal einminütigen Rennen also automatisch nach hinten, was dem Wettkampf den Charakter eines Tauziehens auf dem Wasser verlieh.

Angefeuert von Familie und Freunden und im Takt der Trommel wurden die 16 bis 20 Personen umfassenden Besatzungen zu Höchstleistungen angespornt. Nach einer Gruppenphase mit vier Booten erfolgte eine Kreuzrunde, hiernach die erste Platzierungsphase und schließlich die Finalrunde. Über den Siegerpokal und die Goldmedaille konnte sich das " Team Ostfriesland" des Rudervereins Emden freuen, Silber ging an die " Drachenwächter" Familie Schawe, und Bronze sicherten sich die " Bad Essener Kanaldrachen" des TuS Bad Essen.

Außer den sportlichen Leistungen stand allerdings besonders der Spaßgedanke der Veranstaltung im Vordergrund. Drachenbootrennen erfreuen sich deutschlandweit wegen des besonderen Gemeinschaftserlebnisses immer größerer Beliebtheit. Das sind gute Voraussetzungen, damit sich der Wettbewerb zu einer festen Größe im Veranstaltungskalender des Nettebades entwickeln könnte.
Bildtexte:
Vollen Körpereinsatz zeigte nicht nur die Besatzung dieses Drachenbootes. 15 Mannschaften gingen in diesem Jahr an den Start, sechs mehr als bei der Premiere im vergangenen Jahr.
Angespornt wurden die Teams von der Trommlerin (links), Familien und Freunden.
Fotos:
Hermann Pentermann
Autor:
Alexander Adams


Anfang der Liste Ende der Liste