User Online: 1 | Timeout: 06:51Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Bombenräumung: Zoo geschlossen
 
Am Sonntag bleibt der Zoo menschenfrei
Zwischenüberschrift:
Bombenentschärfung: Vorbereitung auf die Evakuierung in Sutthausen und Nahne
Artikel:
Kleinbild
 
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Wegen der Bombenräumung in Osnabrück am kommenden Sonntag bleibt der Zoo geschlossen. Von der Evakuierung sind 7000 Bewohner der Stadtteile Sutthausen und Nahne betroffen. Zwei Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg sollen entschärft werden.

Osnabrück. Am kommenden Sonntag werden rund 7000 Bewohner aus den Stadtteilen Sutthausen und Nahne evakuiert. Grund dafür ist der Fund zweier Bombenblindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg, die entschärft werden sollen. Nicht nur die Vorbereitungen der Stadt laufen bereits jetzt auf Hochtouren; auch die von der Räumung betroffenen Institutionen müssen sich notgedrungen arrangieren. So bleibt zum Beispiel der Zoo am Sonntag geschlossen.

Einen Fehlalarm wie im August, als sich ein potenzieller Sprengkörper am Hasetor als ein harmloses Eisenfundament herausstellte, wird es dieses Mal wohl nicht geben. " Dies ist eine komplett andere Situation als noch vor anderthalb Monaten", berichtet Jürgen Wiethäuper vom städtischen Fachbereich Bürger und Ordnung: " Aufgrund der Messergebnisse kann man ziemlich sicher davon ausgehen, dass es sich um zwei Bomben handelt." Bei der Auswertung von Luftbildaufnahmen sei man auf Bombeneinschläge aus dem Zweiten Weltkrieg gestoßen.

Die Bohrungen in bis zu sechs Meter Tiefe hätten bei Messungen eindeutige Abweichungen vom " normalen" Magnetfeld ergeben. Der erhöhte Eisenanteil in der Erde habe schließlich den Bombenverdacht bestätigt. Nach Rücksprache mit dem Kampfmittelbeseitigungsdienst sei dann der Entschluss gefallen: Entschärfung der Sprengkörper mitsamt Evakuierung der näheren Umgebung.

Derzeit werden noch die dazu erforderlichen Vorbereitungen getroffen. So werden unter anderem die Baugruben präpariert und das für die Entschärfung benötigte Material herangeschafft. Weitere Verdachtsmomente für zusätzliche Bombenfunde, die in den vergangenen Tagen überprüft wurden, haben sich nach Wiethäupers Angaben als unbegründet herausgestellt.

Auch im Bereich der A 30 habe es einen Sprengstoffverdacht gegeben. Dieser habe jedoch ebenfalls ausgeräumt werden können. " Bisher läuft alles planmäßig. Ich bin sehr optimistisch, dass die Aktion am Sonntag ohne Komplikationen verläuft", erklärt der für die Gefahrenabwehr zuständige Mitarbeiter der Stadt weiter.

Der Zoo bleibt am Sonntag komplett geschlossen; die meisten Tiere bleiben an diesem Tag in ihren Häusern. Eine Evakuierung ist nicht möglich. " Das würde zu viel Stress für sie bedeuten, und es wäre auch aus logistischen Gründen nicht möglich", erklärt Zooinspektor Hans-Jürgen Schröder. Die Pfleger werden die Tiere vormittags füttern und ihre Ställe säubern. Bis spätestens 12 Uhr müssen alle Zoomitarbeiter das Gelände und ihre Schützlinge verlassen haben. Zoodirektor und Veterinär Michael Böer wird aber zur Sicherheit den ganzen Tag auf Abruf in der Nähe sein.

Auch das Bordell " Total Club Osnabrück" in der von der Evakuierung betroffenen Straße " Am Wulfter Turm" bereitet sich auf die Evakuierung vor. Statt normalerweise um 12 Uhr wird das Etablissement an diesem Tag sechs Stunden später öffnen. Inhaber Florian Bidescu geht davon aus, dass die Entschärfung um diese Uhrzeit abgeschlossen sein wird. Trotz der zu erwartenden finanziellen Einbußen durch die Räumung zeigt er Verständnis für die Aktion: " Das ist einfach höhere Gewalt. Die Bomben müssen schließlich entschärft und weggebracht werden."

Das Apfelfest wird verschoben, nicht aufgehoben. Eigentlich sollte es am Museum am Schölerberg stattfinden. Wegen der Entschärfung ist nun das Gemeinschaftszentrum Ziegenbrink der Veranstaltungsort.

Der Besuch des Bundespräsidenten Joachim Gauck in Osnabrück wird durch die Bombenräumung nicht beeinträchtigt, sagt Wiethäuper auf Anfrage. Gauck übergibt am Sonntag den Deutschen Umweltpreis in der Osnabrückhalle. Da der Bundespräsident bereits vor Beginn der Sperrungen eintreffen werde, sei er durch die Evakuierung nicht betroffen. " Es wird deshalb keine Probleme geben. Die Evakuierung und sein Besuch werden sich nicht gegenseitig in die Quere kommen", versichert Wiethäuper.
Bildtexte:
Der übliche Trubel im Zoo bleibt am Sonntag aus. Die Tiere können wie der kleine Schimpanse auf dem Foto die Ruhe genießen.
In der Ruhe liegt die Löwenkraft.
Fotos:
Zoo Osnabrück
Autor:
Christian Lang


Anfang der Liste Ende der Liste