User Online: 1 | Timeout: 00:52Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Leserbriefe
Zwischenüberschrift:
Umdenkprozess setzt ein
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Zur Berichterstattung über das Kunstprojekt " Konkret mehr Raum", u. a. zu den Leserbriefen " Des Kaisers neue Kleider" (Ausgabe vom 18. Juni).

" Um auf dieses historische Ereignis aufmerksam zu machen, ist die ' Kunstdarstellung' am Heger Tor eine Beleidigung für die damals gefallenen Soldaten und das Denkmal. Es entsetzt mich, wie man mit Sperrmüll das Denkmal entweihen kann. Ich wüsste nicht, was das für einen Sinn haben soll. Für mich ist das eine Entrümpelung. Es gibt bestimmt ehrenwertere Erinnerungen an dieses geschichtsträchtige Datum."

Inge Thyke

Osnabrück

" Es mag verwundern: Aber ich kann durchaus nachvollziehen, wenn sich Passanten spontan über den ' Schrott' am Heger Tor erregen. Ging es mir früher doch selbst nicht anders; erst durch eine lange Beschäftigung mit Vordemberge-Gildewart setzte ein allmählicher Umdenkprozess ein. Danach konnte ich dann in vielen Einzelgesprächen mit zunächst verständnislosen Osnabrücker Mitbürgern erleben, dass sie ihre anfänglichen Negativreaktionen schließlich selbst infrage stellten.

' Kunst kommt von Können' war einer der Lehrersprüche in längst vergangener Schulzeit, ' käme es von Wollen, würde es Wunst' heißen. Und dass es sich beim Heger Tor nicht um ' Wollen', sondern um ' Können' handelt, das sieht jeder Bastler und jeder Schrauber auf den ersten Blick: Da sitzt jede Linie, da ist jede Fuge perfekt bewundernswert.

Und wenn das Konstrukt dann auch noch über einen von Vordemberge-Gildewart hergeleiteten kunstgeschichtlichen Hintergrund verfügt und sich farblich voll in das historische Waterloo-Bauwerk einpasst ja, dann ist es ' Kunst'. Aktuelle Kunst selbstverständlich. Auch, wenn es aus Schrott ist und nicht fürs Wohnzimmer gemalt. Die Zeiten ändern sich eben!"

Siegfried Hoffmann

Osnabrück
Autor:
Inge Thyke, Siegfried Hoffmann


Anfang der Liste Ende der Liste