User Online: 1 | Timeout: 14:51Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Wo war das Zigarrengeschäft E. Wienbreyer?
Zwischenüberschrift:
Leser erinnern sich an das Nettebad
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Wehmütige Erinnerungen weckte das Foto vom Zehn-Meter-Sprungturm im früheren Nettebad. Eine Leserin führte die alte Aufnahme sogar auf eine Zeitreise zurück ins frühere Moskaubad.
" Ich vermisse das alte Nettebad ein bisschen", schreibt Claudia Brickwedde auf OS-Nachbarn.de. " Vor zwanzig Jahren war ich mit meinem ältesten Sohn im Sommer fast jeden Tag im Nettebad. Es war herrlich, bei schönem Wetter auf der Wiese unter einem Baum zu liegen. Bei den heutigen Preisen unvorstellbar."
Hans-Joachim Wamhoff fällt beim Nettebad zuerst seine Arbeit ein: " Ich war damals bei der Firma Ahlers beschäftigt und habe einige Installationen dort verrichten dürfen", erinnert er sich. " Die Monteure bekamen nach der Fertigung einige Freikarten von der Firma, als Dank von der Stadt Osnabrück für die guten Arbeitsabläufe."
Auch das Moskaubad hatte früher einen Zehn-Meter-Sprungturm. Daran dachte Gertud Bensmann sofort, als sie das Foto vom Nettebad sah. Und schon begab sie sich auf eine Zeitreise, die bis spät in die Nacht dauerte. Sie war früher eine begeisterte Schwimmerin und auch Mitglied bei den Neptun-Nixen. Beim Stöbern in alten Fotos und Unterlagen stieß Gertrud Bensmann auf eine Urkunde, die sie bei einem Schwimmwettbewerb im Moskaubad im Jahr 1943 erhielt. Damals wurde sie, gerade 13 Jahre alt, Meisterin in einem 50-Meter-Staffelwettbewerb. Bei dieser Veranstaltung erregte der Kunstspringer Hans Aderholt großes Aufsehen: Er sprang mit einem Kinderwagen vom Zehn-Meter-Brett.
Das neue unbekannte Foto führt uns ebenfalls weit zurück. Die Ansichtskarte aus der Sammlung von Dieter Mehring zeigt das Zigarrengeschäft E. Wienbreyer. Mehr wissen wir leider nicht. Wo war das Geschäft? Wie lange gab es den Zigarrenladen? Wer kennt noch die Familie Wienbreyer?

Ihre Hinweise auf www.os-nachbarn.de
Bildtexte:
Ein typischer Eckladen: das Zigarren- und Zigarettengeschäft von E. Wienbreyer.
Der Zehn-Meter-Turm war die Attraktion im früheren Nettebad.
Foto:
Sammlung Dieter Mehring, Michael Münch
Autor:
r.


Anfang der Liste Ende der Liste