User Online: 1 | Timeout: 13:56Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Baubeginn auf dem Westerberg
Zwischenüberschrift:
Die neue Straße über den Westerberg im wesentlichen fertig - Die Fußgängerbrücke fehlt noch
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Baubeginn auf dem Westerberg
Die neue Straße über den Westerberg im wesentlichen fertig - Die Fußgängerbrücke fehlt noch

Zu den Problemen des letzten Jahres gehörte derzeit die Frage, ob und wie weit man das an den Kammweg des Westerberges angrenzende Gelände bebauen könne, ohne den Erholung suchenden Wanderer und den hier oben freien Blick auf das landschaftliche Panorama (den jedermann erhalten wissen wollte) zu stören. Es handelte sich um die der sogenannten " Apfelallee" der Muesenburg vorgelagerten Grundstücke. Während es auf der einen Seite Kreise gab, die hier überhaupt keine Bebauung sehen wollten, war man städtischerseits daran interessiert, möglichst alle vorhandenen Grundstücke aufzuschließen. Nachdem der Regierungspräsident sich eingeschaltet hatte, entsprach man dessen Wunsch, sich mit dem rückliegenden Geländeteil als Baugrund zu begnügen. Inzwischen ist die Kanalisation verlegt worden, und die zur Verfügung stehenden Grundstücke haben ihre Besitzer gefunden. Der Handgiftenbericht stellte nunmehr fest, daß man mit dem Bau begonnen habe. Unser Bild zeigt das erste Haus, das hier nun aus der Erde gewachsen ist, und dem wohl bald weitere folgen werden.
Auch der Plan, eine neue Straße quer über den Westerberg vo der Caprivistraße (Ecke Muesenburg) zur Albrechtstraße (Ecke Schoellerstraße) zu bauen, fand keine allseitige Gegenliebe; unter anderem deshalb nicht, weil die Straße den Kammweg des Westerberges schneiden und der Autoverkehr die Fußgänger belästigen würde. Man faßte deshalb den Plan, an der Überschneidung mit dem Kammweg eine Fußgängerbrücke einzuschalten, um Verkehrsgefahren zu vermeiden. Inzwischen ist diese neue Straße erbaut und im wesentlichen fertiggestellt. Allerdings fehlt noch die Fußgängerbrücke am Kammweg.


Anfang der Liste Ende der Liste