User Online: 1 | Timeout: 21:35Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Die Vitischanze erscheint bald im neuen Gewande - Der Barenturm beherrscht das Bild
Zwischenüberschrift:
Handwerker gestalten den "schönsten" Garten Osnabrücks - Eines Tages locken wieder die stillen Winkel
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Die Vitischanze erscheint bald im neuen Gewande
Der Barenturm beherrscht das Bild

Handwerker gestalten den " schönsten" Garten Osnabrücks -
Eines Tages locken wieder die stillen Winkel

Die Vitischanze zählt zu den schönsten " Gärten" im Stadtgebiet. Die Osnabrücker Bürger lieben dieses Fleckchen Erde, auf dem sich am Fuße der alten Befestigungsanlagen romantische Winkel gebildet haben. Wuchtig reckt sich der Barenturm über dem Anlagenbuckel in die Höhe. Fast 500 Jahre beherrscht dieses Gemäuer den Platz, der zu allen Zeiten das beliebteste Ausflugsziel aller Osnabrücker war. ......
Die Zeiten haben sich geändert. Stürme sind über diese Anlage hinweggefegt. Die Steine bröckelten. Und im letzten Kriege zertrümmerten Bomben die behaglichen Räume, in denen sich die Menschen bei einem " guten Tropfen" trafen. Und als gar der Verkehr seinen Raum forderte, mußte die Vitischanze schließlich um einige Meter zurückweichen. Die Stadt und ihre Bürger aber haben in gemeinsamer Arbeit diese liebliche Städte neu gestaltet, um sich hier ein Stückchen Alt-Osnabrück zu erhalten und in der Hast des Alltags einen ruhenden Pol zu bewahren.
Der nach dem Kriege neben dem Barenturm errichtete Behelfsbau bot keine Lösung. So geschah es denn im Sommer dieses Jahres, daß die unpassenden Aufbauten wieder abgetragen wurden, um jetzt einem neuen Gaststättengebäude Platz zu machen, .....
... eines Tages wird es den Bürgern wieder möglich sein, über die Anhöhe zum Barenturm hinaufzuschreiten und sich in neuer Umgebung in einem stillen Winkel niederzulassen, dort wo die Geschichte schlummert...


Anfang der Liste Ende der Liste