User Online: 4 | Timeout: 06:08Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO-Archiv | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Sperrungen wegen Abrisses
Zwischenüberschrift:
In Hasbergen und Hellern müssen marode Brücken erneuert werden
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück/ Hasbergen. Die Geduld der Bürger im Hasberger Ortsteil Ohrbeck wird derzeit auf eine harte Probe gestellt. Seit dem 13. April ist nicht nur die Osnabrücker Straße (L 89), sondern mit der Eisenbahnbrücke am Lobbertkamp auch noch eine mögliche Ausweichstrecke gesperrt. Das zwingt viele Verkehrsteilnehmer zu großen Umwegen.
Wie viele andere Brücken ist auch die im Osnabrücker Stadtteil Hellern marode. Seit den 60er-Jahren verbindet sie den Lobbertkamp mit dem Ohrbecker Weg. Seit dieser Zeit bildet der Straßenverlauf auch die Grenze zwischen der Stadt Osnabrück und der Gemeinde Hasbergen. Jetzt sei die Tragfähigkeit der Brücke nicht mehr gewährleistet, teilt der zuständige Projektleiter Lutz Vorreyer für die Stadt Osnabrück mit.
Durch Rostschäden an der Bewehrung und Betonabplatzungen habe die Brücke derart gelitten, dass ein Abriss notwendig sei, führt Vorreyer aus. Daher werde die Verbindungsstraße zwischen Osnabrück und Hasbergen bis Jahresende nicht passierbar sein. Zeitgleich mit dieser Maßnahme werde auch die Brücke am Hörner Weg in Hellern erneuert. Dabei müsse auch die Bahnlinie Osnabrück–Münster stundenweise gesperrt werden. Laut Vorreyer sind diese punktuellen Sperrungen eng mit der Deutschen Bahn abgestimmt.
Während die Anwohner des Ohrbecker Wegs durch die Sperrung mit vielen Umwegen rechnen müssen, sieht der Inhaber der Traditionsgaststätte Schirmbeck-Hunsche, Markus Behrens, auch finanzielle Einbußen auf sich zukommen, " Noch merken wir nichts. Das wird sich ändern, wenn das Wetter besser wird", sagt der besorgte Wirt.
Bis Januar 2016 soll die Bahnlinie wieder überquert werden können, so Vorreyer. Die neue Brücke würde eine geringere Spannweite und eine größere Höhe aufweisen. Die Kosten für den Bau belaufen sich auf rund 1, 8 Millionen Euro, 60 Prozent zahlt die Deutsche Bahn.
Bildtext:
Die Eisenbahnbrücke, die den Lobbertkamp in Hellern mit dem Ohrbecker Weg in Hasbergen über die Bahnlinie hinweg verbindet, ist marode und muss abgerissen werden.
Foto:
Pohl
Autor:
mip


Anfang der Liste Ende der Liste