User Online: 2 | Timeout: 19:53Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Stadtradeln, Runde zwei
Zwischenüberschrift:
Fahrradfahren für ein gutes Klima
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. " Radeln für ein gutes Klima" so lautet der Slogan des bundesweiten Wettbewerbs Stadtradeln. In diesem Jahr nimmt Osnabrück zum zweiten Mal an der Kampagne teil wie auch weitere 270 Kommunen in ganz Deutschland.
Von diesem Samstag bis zum 12. Juli sollen wieder möglichst viele Osnabrücker möglichst häufig das Auto stehen lassen und auf das Rad umsteigen. Beim Stadtradeln handelt es sich um einen bundesweiten Wettbewerb, an dem Städte, Gemeinden, Landkreise und Regionen teilnehmen können. Ziele der Kampagne des Klima-Bündnisses sind der Klimaschutz sowie die Förderung des Fahrrades als gesundes und umweltfreundliches Verkehrsmittel.
38 Osnabrücker Teams haben sich bislang für das Stadtradeln angemeldet das können Kollegen, Vereinsmitglieder und Nachbarn sein. Mit dabei sind unter anderem der Fahrradclub ADFC, das Amtsgericht, die Lagerhalle, das Museum am Schölerberg, die Firma Hellmann und die AOK. Im vergangenen Jahr hatten 52 Polizisten der Osnabrücker Vertretung der International Police Association (IPA) in der Hasestadt die Nase vorne.
Wer in Osnabrück kein Team findet, kann sich der offenen Gruppe " Osnabrück sattelt auf" mit derzeit 19 Mitgliedern anschließen. Hierbei handelt es sich um die aktuelle Fahrradkampagne der Stadt, auf die derzeit ein großes Plakat am Stadthaus hinweist.
Insgesamt 271 Kommunen nehmen in diesem Jahr am Stadtradeln teil. Sämtliche Teilnehmer müssen die mit dem Rad zurückgelegten Kilometer in einen Online-Kalender eintragen. In Osnabrück können die Teilnehmer nach den drei Wochen viele gesponsorte Preise gewinnen. Hauptgewinn ist ein Fahrrad, ansonsten gibt es unter anderem Fahrradhelme, Fleecewesten und Radinspektionen zu gewinnen. Die Stadtwerke stellen dem Gewinner-Team einen Ausflug mit dem Freizeitbus samt Fahrradanhänger zur Verfügung.
Bundesweit zeichnet das Klima-Bündnis die drei bestplatzierten Kommunen und den besten Neueinsteiger des Wettbewerbs aus. So erhalten jeweils die Kommunen mit dem fahrradaktivsten Kommunalparlament (Kilometer pro Parlamentarier in Abhängigkeit zur Beteiligungsquote der Parlamentarier) Fahrradtaschen, ebenso wie die Kommune mit den meisten zurückgelegten Kilometern (absolut) und letztlich die Kommune mit den meisten zurückgelegten Kilometern pro Einwohner.
Neu ist in diesem Jahr das Stadtradeln-Radar. Mit dieser App für Smartphones können Radfahrer Mängel und Probleme in der Rad infrastruktur an die zuständigen Dienststellen melden. Auch Osnabrück beteiligt sich daran. Die Stadtradeln-Radar-App kostet für An droid und für iOS auf beiden Plattformen jeweils 1, 99 Euro.
Im vergangenen Jahr hatte die Stadt zum ersten Mal am Stadtradeln teilgenommen. 437 Teilnehmer radelten drei Wochen durch die Stadt und landeten mit 136 620 gefahrenen Kilometern in der bundesweiten Gesamtwertung auf dem 29. Platz von 201 teilnehmenden Kommunen. Insgesamt vermieden die Osnabrücker Radler rein rechnerisch 19 673 Kilogramm CO 2 .
Die Anmeldung für die Teilnahme in Osnabrück ist auf der Internetseite der Stadt möglich. Das Stadtradeln in Osnabrück startet an diesem Samstag um 14 Uhr mit einer Tour ab der Katharinenkirche. Sie soll etwa eineinhalb Stunden dauern.
Bildtext:
Bei der Radtour zum Start des Stadtradelns gibt es auch in diesem Jahr wieder die entsprechenden Wimpel.
Foto:
Archiv
Autor:
yjs


Anfang der Liste Ende der Liste