User Online: 14 | Timeout: 17:29Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Schüler basteln mit alten Menschen
Zwischenüberschrift:
Kunstprojekt "6 bis 99" schlägt Brücken zwischen Generationen
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Stadträtin Rita Maria Rzyski und die Leiterin des Fachbereichs Kultur, Dagmar von Kathen, stellten jetzt das Kunstprojekt " Von 6 bis 99" vor, bei dem Schüler einer dritten Klasse der Schule in der Dodesheide zusammen mit den in unmittelbarer Nachbarschaft lebenden Bewohnern des Seniorenzentrums St. Franziskus künstlerisch kreativ werden.
Jeden Donnerstag treffen sich die neun Grundschüler, die einen besonderen Unterstützungsbedarf haben, und ihre Lehrerin Ute Klingbeil mit etwa sechs zumeist pflegebedürftigen Senioren zwischen 80 und 98 Jahren im " Atelier" des Altenheims. Unter Anleitung der Künstlerinnen Birgit Kannengießer und Monika Witte töpfern, basteln und malen sie gemeinsam. Die Stadträtin Rzyski hatte bereits im Sommer 2013 die Idee zu diesem Projekt, " um Grundschulkinder und Senioren zusammenzubringen". Das Pilotprojekt startete im Februar 2014 für die Dauer eines Schulhalbjahres. Steht die " Kreativwerkstatt" auf dem Stundenplan, holen die Kinder die Senioren aus ihren Zimmern ab. Danach gestalten sie ihre Kunstwerke, teilweise wird intensiv zusammengearbeitet. Die achtjährige Chanelle hat ihren Arm um eine Seniorin gelegt und hilft ihr beim Basteln eines Pappobjekts. Die 81-jährige Mathilde Siekmeyer hat einen Fantasiegarten aus Pappe gestaltet. Sie komme nicht nur wegen der Kreativität her, sondern um mit den Kindern zu arbeiten, sagte sie. " Alt und jung inspirieren sich gegenseitig, sie treten über die Kunst in Kommunikation", erklärte die Künstlerin Monika Witte.
In der ersten Stunde hatte sie die Senioren und die Schüler sich gegenseitig porträtieren lassen, um sich wahrzunehmen. Das Selbstbewusstsein der Kinder werde gefördert, weil sie den alten Leuten helfen könnten. Stadträtin Rzyski erklärte, dass das Projekt in der Zukunft auch an anderen Schulen und in Altenheimen durchgeführt werden solle.
Bildtexte:
Kunst baut Brücken: (von links) Brigitte Kötter, Sarah Gasch (Klassenlehrerin), Almin (9), Diana Pereira (Praktikantin).
Immer donnerstags: Delia (9), Mathilde Siekmeyer und Reyhan (9) sind gemeinsam kreativ.
Fotos:
Egmont Seiler
Autor:
barb


Anfang der Liste Ende der Liste