User Online: 6 | Timeout: 22:55Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Modernes Design bleibt in Erinnerung
Zwischenüberschrift:
Neujahrsgang des Bürgervereins Eversburg führt zum neuen Hochschulcampus
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Campus-Luft schnupperten nun gut 150 Teilnehmer des Neujahrsgangs des Bürgervereins Eversburg. Die Führung übernahm Hochschulpräsident Andreas Bertram höchstpersönlich.

Der gelernte Gartenbauwissenschaftler empfing die Eversburger in der Caprivi-Lounge. Dort präsentierte er die jüngste Entwicklung der Hochschule. Innerhalb von sieben Jahren sei die Zahl der Studierenden von 7500 auf knapp 14 000 gestiegen. Dies habe eine Reihe von Neu- und Umbauten nötig gemacht. Die seien nicht immer einfach zu bewerkstelligen gewesen, meinte Bertram mit Blick auf den denkmalgeschützten Caprivi-Campus. " Wie schafft man hier Neues, ohne etwas zu verändern? Ganz einfach: Man baut in den Berg", erklärte der Hochschulrektor. Dabei zeigte er auf Seminarräume in Holz-, Glas- und Beton-Optik, die sich unter dem ehemaligen Exerzierplatz befinden, auf dem unter anderem einst Erich Maria Remarque seinen Grundwehrdienst absolvierte. " In den Räumen haben bis zu 45 Leute Platz. Das ist wirklich angenehm, wenn Sie bedenken, dass in Aachen 1200 Studierende auf ein Seminar kommen", schilderte Bertram.

Auch auf dem Weg zum Campus Westerberg äußerte er sich zur Situation der Osnabrücker Hochschule. Hier könne man ausländischen Studierenden zwar nicht das Angebot wie in Hamburg und Bremen anbieten, gleichwohl biete Osnabrück aber ein attraktives Stück Deutschland. " Wir haben ein sehr gutes Lebens- und Wohnumfeld. Das bestätigen auch alle, die hier studiert haben", meinte Bertram. Zudem sei die Region mittelstandsorientiert. " Wer in kleinen und mittelständischen Unternehmen beschäftigt ist, hat mehr Freiheiten als in den großen Konzernen." Derzeit arbeite man daran, Firmen und Studierende schon während der akademischen Ausbildung in Kontakt zu bringen.

Am Campus Westerberg zeigte Bertram den Mitgliedern des Bürgervereins von außen die Mensa und die noch im Bau befindliche Bibliothek. Möglich war die Besichtigung des von Universität und Hochschule gemeinsam genutzten Hörsaalgebäudes. " Man kann das futuristische Design gut oder schlecht finden. Aber auf jeden Fall bleibt es in Erinnerung", meinte Bertram. Seiner Ansicht nach werde sich Wissenschaft in den nächsten Jahrzehnten besser mit der Gesellschaft verzahnen müssen. " Wir müssen erklären, zu was wir forschen und welchen Wert das für alle hat."

Der Neujahrsgang des Bürgervereins endete wieder in der Caprivi-Lounge. Neben Glühwein und der traditionellen Tombola wurde den Mitgliedern bekannt gegeben, dass die Jahresfahrt des Bürgervereins am 27. Juni nach Worpswede führen wird.

Am 23. Januar lädt der Bürgerverein außerdem zum 1. Eversburger Kulturabend ein. Dabei berichtet Martin Frauenheim über die Geschichte der Fliegerei in Osnabrück. Die Veranstaltung in Klattes Speisekammer, Atterstraße 117, beginnt um 19.30 Uhr.

Mehr Berichte aus Osnabrück finden Sie im Ortsportal auf www.noz.de/ os
Bildtext:
Hochschulpräsident Andreas Bertram führte die Mitglieder des Bürgervereins Eversburg zu den Neubauten des Hochschulstandortes.
Foto:
Stefan Buchholz
Autor:
Stefan Buchholz


Anfang der Liste Ende der Liste