User Online: 3 | Timeout: 16:27Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Klima schützen und Geld sparen
Zwischenüberschrift:
Investitionen in Photovoltaik-Anlagen weiterhin lohnenswert
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Rund jedes zehnte Ein- und Zweifamilienhaus in Deutschland erzeugt bereits Solarstrom.

Rechneri sch decken die rund 800.000 Photovoltaik-Anlagen auf Privathäusern den Jahresstromverbrauch von 1, 3 Millionen 3-Personen-Haushalten. " Die Installation einer Photovoltaik-Anlage zahlt sich mehrfach aus", betont Carsten Körnig, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Solarwirtschaft (BSW-Solar). " Solarstrom ist günstiger als Strom vom Energieversorger und schont das Klima. In Kombination mit einem Batteriespeicher ist er rund um die Uhr verfügbar."

Der Staat unterstützt den Speicherkauf. " Bis zu 30 Prozent der Anschaffungskosten für das Speichersystem werden bezuschusst. Aber nur, wenn der Förderantrag bei der Bank oder Sparkasse vor der Beauftragung des Installateurs gestellt wird", betont Körnig.

Fast jedes Eigenheimdach ist in der Lage, rechnerisch den Jahresstrombedarf einer Familie über eine Solarstromanlage zu decken. Die Kosten für schlüsselfertige Photovoltaik-Anlagen sind seit 2006 um zwei Drittel gefallen. Aktuell kostet das fertig installierte Kilowatt inklusive Wechselrichter bei kleinen Dachanlagen nur noch rund 1.700 Euro. " Wer mehr Kontrolle über seine Energierechnungen haben will, nutzt künftig die Sonnenenergie und macht sich über Jahrzehnte unabhängiger von steigenden Energiepreisen", rät Körnig.

Selbst genutzter Solarstrom vom Eigenheimdach bleibt auch künftig von der EEG-Umlage befreit, solange die Anlage weniger als zehn Kilowatt leistet und der Eigenverbrauch unter zehn Megawattstunden im Jahr liegt. Private Aufdachanlagen fallen in aller Regel unter diese im Rahmen der anstehenden Gesetzesnovelle geplanten Bagatellgrenze.
Bildtext:
In den letzten Jahren sind die Kosten für Photovoltaik-Anlagen stark gefallen.
Foto:
BSW-Solar
Autor:
pm


Anfang der Liste Ende der Liste