User Online: 1 | Timeout: 10:39Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Landkreis plant Migrationszentrum
 
Kreis plant Zentrum für Migration
Zwischenüberschrift:
Neujahrsempfang mit polnischen Gästen
 
Neujahrsempfang mit Ausblick
Artikel:
Kleinbild
 
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Der Landkreis Osnabrück will 2015 gemeinsam mit Städten, Gemeinden und Samtgemeinden ein Migrationszentrum einrichten. Das hat Landrat Michael Lübbersmann vor mehr als 200 Gästen beim Neujahrsempfang angekündigt. Das Migrationszentrum soll vor allem eine Orientierungsberatung neuzugewanderter Migranten unabhängig vom jeweiligen Aufenthaltsstatus anbieten. Zuwanderern solle vom ersten Tag ihrer Ankunft im Landkreis Osnabrück an ein wertschätzendes Willkommen entgegengebracht werden, sagte der Landrat: " Unsere Aufgabe ist es deshalb, in der Bevölkerung ein Bewusstsein zu schaffen für Offenheit, Toleranz und Freundschaft." Weiter vorantreiben will der Landkreis auch die Energiewende einschließlich des Ausbaus der Windenergie mit Windparks.

Osnabrück. Der Landkreis Osnabrück will seine Willkommenskultur im gerade angebrochenen Jahr weiterentwickeln und in enger Zusammenarbeit mit den Kommunen ein Migrationszentrum einrichten. Das hat Landrat Michael Lübbersmann gestern Abend vor mehr als 200 Gästen beim Neujahrsempfang angekündigt.

Das Migrationszentrum soll vor allem eine Orientierungsberatung neu zugewanderter Migranten unabhängig vom jeweiligen Aufenthaltsstatus anbieten. Die Einrichtung soll aber auch die familiäre und soziale Situation, das Sprach- und Bildungsniveau, die sozialen Kompetenzen sowie bei Erwachsenen die mitgebrachten beruflichen Erfahrungen strukturiert erfassen.

" Dadurch wollen wir erreichen, dass Zuwanderer auch wirklich die Hilfeleistungen der Migrationsberatung, die passgenauen Integrationskurse, die Unterstützung durch ehrenamtliche Strukturen in den Städten und Dörfern und die Wegweisung zu den Angeboten der Betreuung und Bildung erhalten, die sie brauchen", betonte Lübbersmann. Zuwanderern solle vom ersten Tag ihrer Ankunft im Landkreis Osnabrück an ein wertschätzendes Willkommen entgegengebracht werden, sagte der Landrat: " Unsere Aufgabe ist es deshalb, in der Bevölkerung ein Bewusstsein zu schaffen für Offenheit, Toleranz und Freundschaft."

Die Energiewende im Landkreis werde weiter vorangetrieben einschließlich des Ausbaus der Windenergie mit Windparks. " Wir sind auf einem guten Weg und arbeiten daran, möglichen Gegenwind in Rückenwind umzuwandeln", kündigte Lübbersmann an. Eine weitere zentrale Aufgabe wird 2015 die Strukturierung und Neuausrichtung der Gesundheitswirtschaft sein.

Rückblickend auf 2014, dankte der Landrat den Politikern, den Kommunen sowie den Mitarbeitern der Kreisverwaltung für die " geschlossene Mannschaftsleistung", ohne die wie im Sommer der Erfolg der Fußballnationalmannschaft bei der WM in Brasilien der Kreis nicht so gut dastehen würde.

Als " harten Schlag im vergangenen Jahr" bezeichnete Lübbersmann die Schließung des Krankenhauses in Dissen. Zur ganzen Wahrheit gehöre aber auch, dass nicht nur die Schließung in Dissen gedroht habe. " Und so habe ich die große Hoffnung, dass das Krankenhaus in Bramsche gesichert werden konnte", so der Landrat.
Autor:
Franz-Josef Raders


Anfang der Liste Ende der Liste