User Online: 1 | Timeout: 05:30Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Partnerschaft für Schüler
Zwischenüberschrift:
Zehn Schulen aus der Region kooperieren mit Berufsschulzentrum am Westerberg
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Der Einstieg in die Berufswelt fällt gerade jungen Schülern nicht immer leicht. Eine langjährige Partnerschaft zur Berufsorientierung zwischen dem Osnabrücker Berufsschulzentrum am Westerberg (BSZW) und insgesamt zehn Schulen aus Stadt und Landkreis Osnabrück wurde nun gemeinsam vertraglich festgehalten.

" Das ist ein formaler, aber auch ein symbolischer Akt, der für uns Verbindlichkeit bedeutet", sagte Ulf Zumbrägel, Verantwortlicher für Kooperationen am BSZW, zur Begrüßung der anwesenden Vertreter der Schulen. Diese hatten sich zu einem festlichen Empfang mit Präsentationen durch Schüler der Holztechnik und Bewirtung durch die angehenden Gastronomiekräfte im Bereich Service/ Restaurant der Berufsschule eingefunden.

Reinschnuppern

Für 182 Schüler bietet das BSZW für das Schuljahr 2014/ 2015 die Möglichkeit, unterschiedliche Berufszweige ein Schuljahr lang zu beschnuppern und wichtige Vorbereitung und Orientierung für eine zukünftige Berufswahl zu erfahren. Das Kooperationsangebot ist breit gefächert.

Die klassischen Felder aus Bau-, Holz-, Farb- und Metalltechnik werden ergänzt durch Schulungen in den Bereichen Service/ Restaurant, Küche/ Gastronomie, Hauswirtschaft, Back- und Süßwarenherstellung und Fleisch- und Wurstwarenherstellung. Einmal in der Woche besuchen Schüler der allgemeinbildenden Schulen das Zentrum und werden in verschiedenen Berufsfeldern unterrichtet.

Dafür standen im Vorfeld unterschiedliche Modelle zur Verfügung, nach denen die 23 Kooperationsklassen im BSZW eingerichtet wurden. Egal ob ein halb- oder ganzjähriges Schwerpunktthema, eine Schulung nach einem vierteljährlichen Rotationsprinzip in unterschiedlichen Kursen oder die Möglichkeit der Hospitation als Gastschüler je nach Bedarf bietet die Berufsschule individuelle Lösungen.

Neue Angebote

Zwischen der Berufsschule und der Carl-Stahmer-Hauptschule Georgsmarienhütte sowie der Süderbergschule Hilter bestand bereits vorher ein solcher Kooperationsvertrag. Mit der Montessori-Schule, der Hauptschule Innenstadt, der Schule an der Rolandsmauer, dem Landesbildungszentrum für Hörgeschädigte und der Hermann-Nohl-Schule Osnabrück für die Stadt und der Ickenbachschule Belm, der Comeniusschule Georgsmarienhütte und der Oberschule Bissendorf haben nun zehn Schulen ihre Zusammenarbeit mit der BSZW schriftlich fixiert.

Zwischen vier und acht Jahre besteht die Kooperation mit einigen der Schulen, schätzt Zumbrägel. Neben den überwiegenden Haupt-, Ober- und Förderschulen war das Graf-Stauffenberg-Gymnasium als neuer Partner anwesend, zunächst ohne Vertragsunterzeichnung. Für die Gymnasien werde das Zentrum individuelle Angebote entwickeln, um eine sinnvolle Berufsvorbereitung und Berufsorientierung zu bieten.

Mehr Nachrichten aus Osnabrück lesen Sie in Ihrem Ortsportal auf www.noz.de/ os
Bildtext:
Wo gehobelt wird: Die Berufsschüler Robert Gralla und Natanael Meyer zeigen den Kooperationspartnern ihre handwerkschaftlichen Fähigkeiten.
Foto:
Klaus Lindemann
Autor:
David Hausfeld


Anfang der Liste Ende der Liste