User Online: 2 | Timeout: 20:03Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Klöster öffnen am Samstag ihre Pforten
 
Orden öffnen ihre Pforten
Zwischenüberschrift:
Acht Klöster im Osnabrücker Land geben Einblick in ihre Lebensweise
Artikel:
Kleinbild
 
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Am Samstag findet der bundesweite " Tag der offenen Klöster" statt, an dem sich auch acht Einrichtungen aus der Osnabrücker Region beteiligen. Schwester Andrea Walterbach, die Generaloberin der Missionsschwestern vom heiligen Namen Mariens im Kloster Nette bei Osnabrück, hat mit ihrem Konvent beispielsweise ein umfangreiches Programm von 11 bis 18 Uhr zusammengestellt, das neben einem gemeinsamen Mittagsmahl Einblicke in die Geschichte und das Gebetsleben dieses Osnabrücker Ordens umfasst. Darüber hi naus steht auch dessen kleine Niederlassung in Merzen in den Nachmittags- und Abendstunden für Gespräche bereit. Die Programme der Klöster sind im Internet abrufbar unter: www.bistum-osnabrueck.de/ spiritualitaet/ tag-der-offenen-kloester.html.

Osnabrück. Nach dem " Kloster auf Zeit" sehnen sich viele stressgeplagte Zeitgenossen, doch welche Herausforderungen sind mit dem Ordenseintritt für ein ganzes Leben verbunden? Antworten auf Fragen zu ihrer Lebensform, ihrem Alltag und ihrer Spiritualität möchten acht Ordensgemeinschaften im Osnabrücker Land am bundesweit ausgerufenen " Tag der offenen Klöster" am Samstag geben.

" Oft werden wir mit Äußerlichkeiten wie unserer Kleidung in Verbindung gebracht, aber uns ist natürlich das Wesen unserer Gemeinschaft und unser geistlicher Weg viel wichtiger", sieht Schwester Andrea Walterbach eine große Chance in der Aktion.

Die Generaloberin der Missionsschwestern vom heiligen Namen Mariens im Kloster Nette bei Osnabrück hat mit ihrem Konvent ein umfangreiches Programm von 11 bis 18 Uhr zusammengestellt, das neben einem gemeinsamen Mittagsmahl Einblicke in die Geschichte und das Gebetsleben dieses Osnabrücker Ordens umfasst. Darüber hinaus steht auch dessen kleine Niederlassung in Merzen in den Nachmittags- und Abendstunden für Gespräche bereit.

Die Thuiner Franziskanerinnen vom heiligen Märtyrer Georg öffnen nicht nur ihr Provinzialat in Schwagstorf, sondern stellen auch ihre Arbeit im Priesterseminar in Osnabrück und im Franziskushospital auf dem Harderberg in Georgsmarienhütte vor.

Als Schulorden haben die Ursulinen im 19. und 20. Jahrhundert die höhere katholische Mädchenbildung der Region geprägt: Ihr Angebot im Kloster an der Bramstraße bewegt sich am Samstag zwischen eucharistischer Anbetung, meditativem Tanz und abschließender Vesper um 17.30 Uhr.

Während diese " jüngeren" Orden seit ihrer Gründung wichtige Aufgaben in sozialen und erzieherischen Diensten wahrnehmen, konzentrieren sich die Dominikanerinnen im Kloster " Zum gekreuzigten Erlöser" in Lage-Rieste auf das Gebet innerhalb ihrer Klostermauern. Über ihre streng an den Ort gebundene Lebensform berichten sie ab 15 Uhr.

Angesichts durchweg geringer Neueintritte werden im Bistum Osnabrück verstärkt indische Orden tätig. So haben sich in Kloster Oesede Schwestern der heiligen Anna von Bangalore niedergelassen, die ihren Gästen zunächst um 14 Uhr die alte Benediktinerinnenkirche erschließen und ab 15 Uhr ihren Orden präsentieren.

Die Programme der einzelnen Klöster sind im Internet abrufbar unter: www.bistum-osnabrueck.de/ spiritualitaet/ tag-der-offenen-kloester.html.
Bildtext:
Im Kloster Nette bei Osnabrück haben die Missionsschwestern vom heiligen Namen Mariens ein umfangreiches Programm zusammengestellt, das von 11 bis 18 Uhr Einblick in Geschichte und Leben des Ordens bietet.
Archivfoto:
Elvira Parton
Autor:
Hermann Queckenstedt


Anfang der Liste Ende der Liste