User Online: 1 | Timeout: 19:03Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Repräsentativer Eindruck
Zwischenüberschrift:
Architekturserie (15): Die Osnabrücker Filiale der Deutschen Bundesbank
Artikel:
Kleinbild
 
Kleinbild
 
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Ein riesig wirkendes Gebäude an der Schlagvorder Straße, das irgendwie einen geheimnisvollen Eindruck macht, weil dort selten Menschen ein und aus gehen: die Osnabrücker Filiale der Deutschen Bundesbank.
Die Hauptfunktion der Filiale besteht in der Versorgung aller Banken in der Region mit Bargeld. Daher spielen sich viele Aktivitäten der dort angestellten Mitarbeiter, abgeschirmt von der Außenwelt, im Inneren des Gebäudes ab. 1994 wurde das Gebäude so errichtet, dass es den neuesten Anforderungen an den " Geldbearbeitungsbereich" entsprach. In diesem Bereich wird beispielsweise Geld gezählt, Falschgeld identifiziert und alte, nicht mehr brauchbare Scheine aussortiert. Zuvor hatte diese Aufgaben die Landeszentralbank ausgeführt, die sich bis dahin in der Möserstraße befunden hatte. Das neue Gebäude machte da schon einen repräsentativeren Eindruck: Es nimmt die Baufluchten und Höhen des Kollegienwalls auf, ist aber an der Schlagvorder Straße zurückgesetzt, um eine Platzsituation gegenüber dem Gebäude der Staatsanwaltschaft zu schaffen. Hier wird darüber hinaus eine gestalterische Verbindung mit dem Hase ufer aufgenommen schön zu beobachten vom relativ neu angelegten Haseuferweg auf der anderen Flussseite. Die Verblendziegelfassade des Gebäudes wirkt sachlich, wird aber durch Erkerelemente und die Akzentuierung des Eingangsbereichs aufgelockert. Im Inneren entsteht durch u-förmige Anordnung der Gebäudeblöcke und die Brandmauer des Nachbargebäudes ein Innenhof, der die Versorgung der Räume mit Tageslicht ermöglicht. Und warum gibt es so wenig Kundenverkehr in der Bundesbank? Weil der sich mehr oder weniger auf diejenigen beschränkt, die Geldscheine umtauschen wollen, die versehentlich in der Kochwäsche gelandet sind.
Bildtext:
Sachliche Wirkung: Osnabrücker Filiale der Deutschen Bundesbank.
Fotos:
Egmont Seiler
Autor:
Tom Bullmann


Anfang der Liste Ende der Liste