User Online: 1 | Timeout: 17:11Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Ein gutes Jahr, nicht nur für die Eichen
Zwischenüberschrift:
Hauptversammlung der Heger Laischaft: Viele gute Nachrichten
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Auf ein ruhiges Jahr blickte der Wort- und Buchhalter Frank Henrichvark bei der Jahresversammlung der Heger Laischaft im Ratssitzungssaal zurück. Er sei dankbar dafür, dass das Heger Holz von Schäden verschont geblieben sei, sagte er bei der Veranstaltung, bei der fast ausschließlich Positives zu hören war.
Immerhin gelang es der Laischaft, durch den Ankauf eines Grundstückes an der Sedanstraße die Grundfläche des Heger Holzes zu vergrößern. " Wer nicht will, dass das Nachbargrundstück bebaut wird, muss es selbst kaufen", sagte Henrichvark zum Erwerb der 2900 Quadratmeter vom Hospiz-Verein. Bereits 1999 hatte die Laischaft ein Auge auf das Gelände geworfen, nun konnte sie die Verhandlungen abschließen. Mit diesem Grundstück umfasst die Fläche der Heger Laischaft bestehend aus Wald, Wegen, Gräben und verpachteter Fläche nun insgesamt 91, 4 Hektar. " Ein schöner Erfolg, auf den wir alle angemessen stolz sein können", meinte Henrichvark.
Ein Interessent so werden die Laischafts-Mitglieder genannt wollte wissen, warum die Sanierung der Lodtmanns-Quelle 5000 Euro gekostet hat. Diese sei aufgrund von Frostsprengung notwendig gewesen. Die Quelle sei mit Westerberger Sandstein eingefasst, und der sei für derlei Schäden leider anfällig, erläuterte der Wort- und Buchhalter die Arbeiten an der öffentlich zugänglichen Quelle, die auf dem Grundstück der Laischaft liegt.
Über das feuchte Wetter im Frühling freute sich Ulrich Läer, der Vorsteher für Forsten: " Das hat den Bäumen im Frühjahr gut gefallen, auch wenn es dem einen oder anderen von uns nicht zugesagt hat." Läer berichtete von diversen Waldpflegearbeiten und von einer Aktion des Rotary-Nachwuchsvereins Rotaract, bei der junge Leute 200 Lärchen und 300 Rotbuchen auf der " Gecko"- Fläche an der Sedan straße gepflanzt haben.
Ingo Klute, Vorsteher Wege und Gräben, wies auf moderate Kosten für die Instandhaltung und Reparaturen hin sowie auf die Neu-Verpachtung von zwei Hektar Land an der Straße " Am Heger Holz" an den Reiterverein. Wo bislang Mais wuchs, sollen künftig Pferde weiden.
Zu sprechen kamen die Berichterstatter auf den Grundwasserstand, der seit einigen Jahren im Heger Holz zurückgeht. Dies zähle zu den Stressfaktoren, die dazu führen, dass Eichen absterben und gefällt werden müssen. Dieses Jahr aber habe es eine deutliche Revitalisierung des Eichenbestandes gegeben, betonte der zuständige Revierförster Frank Berstermann. Zudem berichtete er, dass die Nachfrage nach Brennholz nicht gedeckt werden könne: " Holz als nachwachsender Rohstoff ist nicht genug vorhanden."
Zuvor war der Vorstand der Heger Laischaft noch von den Kassenprüfern entlastet worden. Peter Rössler als Revisor betonte: " Wenn man die Belege prüft, sieht man, wie viel Arbeit dahintersteckt." Frank Henrichvark entgegnete, bevor er die Sitzung schloss: " Danke für die anerkennenden Worte zu unserer Arbeit. Das tut gut."
Autor:
mlb


Anfang der Liste Ende der Liste